Handke-Hochamt in der Josephskapelle

  • Schriftsteller Peter Handke und Bundespräsident Heinz Fischer vor der Lesung  in der Wiener Hofburg.
    foto: apa/bundesheer/dragan tatic

    Schriftsteller Peter Handke und Bundespräsident Heinz Fischer vor der Lesung  in der Wiener Hofburg.

Der im Dezember fällige 70. Geburtstag des Schriftstellers wirft seine Schatten voraus

Der 70. Geburtstag von Peter Handke (geboren am 6. Dezember 1942 in Griffen) wirft seine Schatten voraus: Bundespräsident Heinz Fischer, seit Jahrzehnten ein glühender Verehrer, lud den Schriftsteller am Donnerstag in die Hofburg ein - und eine Hundertschaft zu einem "Abend mit Peter Handke".

Zunächst brachte Peter Matic in der nahezu unbekannten Josephskapelle eine Passage aus dem Roman Die Wiederholung zu Gehör. Weil Handke eigentlich keine Profis wollte, lasen auch Katharina Karlhofer, eine 16-jährige Schülerin, der Präsident und sein Mitarbeiter Meinhard Rauchensteiner.

Dass Handke überhaupt erschien, war dem Freund und Verleger Lojze Wieser zu verdanken: Der Autor saß am Ring auf einer Parkbank - und überlegte, die Feier sausen zu lassen. Wieser geleitete ihn zur Hofburg.

Im Endeffekt war Handke dann doch angetan. Denn es waren neben Politikern, Literaten und Tochter Amina Handke u. a. auch Weggefährten wie Werner Herzog, Alfred Kolleritsch und Jochen Jung gekommen. (trenk, DER STANDARD, 6./7.10.2012)

Share if you care
9 Postings
INZWISCHEN EIN SCHOENES INTERVIEW

in der SZ
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anz... ein-Boeser

zum speiben!

Ein Auszug aus der Gästeliste: Präsidenten-Gattin Margit Fischer, Handke-Tochter Amina Handke, Walter Famler, Bernhard Fetz, Benedikt Föger, Hilde Hawlicek, Roland Geyer, Markus Hinterhäuser, Jochen Jung, Klaus Kastberger, Alfred Kolleritsch, Konrad Paul Liessmann, Robert Menasse, Klaus Nüchtern, Helga Rabl-Stadler, Johanna Rachinger, Gerhard Ruiss, Claudia Schmied, Heide Schmidt, Ulrich Weinzierl... Alle aus Wiens Kultur und dazugehöriger Szene eben.

oh - und Sie nicht?

verwechslung wenders - herzog?

... hat da thomas trenkler den wim wenders mit werner herzog verwechselt? werner herzog war nicht dabei - wenders sehr wohl (hat eine fotoausstellung in wien).

lieb vom Heinz

einer mag serbien, der andere nordkorea

das fest zu dem der gar nicht wwollte zahlt der steuerzahler!
tief sind wir gesunken.

gesunken

...dank "Giuseppe Verdi", er trägt mit seinen Worten wesentlich zum allgemeinen "Tiefgang" bei...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.