Hacker legten neuerlich schwedische Regierungsserver lahm

5. Oktober 2012, 16:02

Nach Angriffen Anfang der Woche Websiten erneut ausgefallen

Hacker machen ihre Drohungen zu immer neuen und massiveren Attacken gegen Webseiten schwedischer Behörden und Banken wahr. Ab 14.30 Uhr sind sowohl die Internet-Auftritte der Stockholmer Zentralbank, des schwedischen Reichstages wie auch des Polizeigeheimdienstes Säpo und anderer Behörden zeitweise lahmgelegt worden.

Protest gegen Anti-Piraterie

Mitglieder der Netzaktivisten von Anonymous hatten über ein YouTube-Video die "bisher massivsten Angriffe" durch Überlastung von Servern bei Behörden, Unternehmen sowie dem Militär angekündigt. Die Hacker wollen damit gegen das Vorgehen der schwedischen Justiz gegen BitTorrent.Plattformen zum Herunterladen von Filmen und anderen Inhalten protestieren. Sie hatten seit Anfang der Woche mehrere Webseiten in Schweden angegriffen. (APA/dpa, 5.10.2012)

Share if you care
3 Postings

Könnten Medien bitte mal damit beginnen ddos und hacks zu differenzieren?

Danke.

wichtig, dass sie es wissen

jeden tag entstehen kunstbegriffe und die werden dann gebetsmühlenartig von selbsternannten hütern weitergetragen

PS: und am Besten gleich auch die Unterscheidung zwischen Cracker und Hacker lernen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.