Sturm gegen Austria um Kontakt bemüht

5. Oktober 2012, 15:53
31 Postings

Grazer zuletzt mit guter Bilanz gegen Violett, das auswärts bisher allerdings makellos dasteht

Wien - Die Austria droht in der Fußball-Bundesliga das Hoch abhanden zu kommen. Nach einem mageren Zähler aus den zwei jüngsten Heimspielen wartet auf die punktgleich mit Rapid zweitplatzierten Wiener am Sonntag (16.00 Uhr) mit Sturm Graz eine schwierige Aufgabe. Sturm ging gegen die Violetten in dieser Saison schon als Sieger vom Platz, im eigenen Stadion gab es gegen die Austria zuletzt drei Erfolge in Serie.

Mit einem 0:1 gegen Salzburg und einem 1:1 gegen den WAC büßte diese ihre Spitzenposition ein. Ein weiterer Rückschlag vor der Länderspielpause würde den Favoritnern vor dem Prestigeduell mit Rapid am 21. Oktober nicht sonderlich gut tun. Peter Stöger bekommt diesbezüglich (noch) keine Sorgenfalten. "Klar haben wir die Möglichkeit vergeben, uns zu lösen. Aber ich werde nicht nervös."

Sturm erwartet ein volles Haus, 11.000 Karten wurden bis Freitagmittag abgesetzt. Trainer Peter Hyballa prognostizierte wie sein Gegenüber Stöger eine ansehnliche Partie. "Es wird ein attraktives Spiel werden, weil auch die Austria offensiv spielt", vermutete der Deutsche, der wieder auf den zuletzt gesperrten Innenverteidiger Nikola Vujadinovic zählen kann. Mit dem zweiten Saisonsieg gegen die Wiener würde Sturm den Kontakt zur Spitze wahren. Nach dem 2:3 in Salzburg liegen die Grazer derzeit sechs Zähler hinter dem Führungsduo.

Auswärts hat die Austria mit fünf Siegen und 11:2 Toren allerdings eine blitzsaubere Bilanz. "Es geht in die richtige Richtung, gepaart mit Höhen und Tiefen. Realistischerweise muss man nach zehn Runden mit der Punkteausbeute sehr zufrieden sein. Aber wir sind noch lange nicht am Zenit", sagt Stöger.

Seit nunmehr vier Spielen konnte gegen Sturm nicht mehr gewonnen werden, stattdessen setzte es gleich drei Niederlagen. Zuletzt bescherte Ex-Austrianer Rubin Okotie seiner Elf an alter Wirkungsstätte einen etwas glücklichen 1:0-Erfolg. Davon will sich die damals ineffiziente Austria aber ebenso wenig irritieren lassen wie von den jüngsten Punkteverlusten.

 

In personeller Sicht steht hinter dem Einsatz von Emir Dilaver (Knie) ein kleines Fragezeichen. In der Spitze dürfte erneut Philipp Hosiner den Vorzug gegenüber Roman Kienast und Roland Linz erhalten. Letzterer dränge sich laut Stöger im Training nicht unbedingt auf. (APA/red, 5.10. 2012)

Mögliche Aufstellungen:

SK Sturm Graz - FK Austria Wien (UPC-Arena, 16.00 Uhr/live ORF eins, SR Bieri/SUI). Bisheriges Saisonergebnis: 1:0 (a). Saisonergebnisse 2011/12: 1:2 (a), 5:1 (h), 1:1 (a), 3:1 (h)

Sturm: Gratzei - Hölzl, Madl, Vujadinovic, Klem - Bukva, Weber, Okotie, Kröpfl - Szabics, Sukuta-Pasu

Ersatz: Focher - Feldhofer, Ehrenreich, Schloffer, M. Koch, Kaufmann, T. Kainz, F. Kainz, Bodul

Es fehlen: Säumel, Ciftci, Hütter (alle verletzt)

Fraglich: Dudic (muskuläre Probleme in der Wade)

Austria: Lindner - Dilaver/F. Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner - A. Grünwald, Holland, Simkovic - Gorgon, Hosiner, Jun

Ersatz: Kardum - Rotpuller, Leovac, Murg, Vrsic, Mader, Linz, Kienast

Es fehlen: Stankovic (Seitenbandeinriss im Sprunggelenk), P. Grünwald (Rückenprellung), Harrer (Sprunggelenksverletzung)

Fraglich: Dilaver (Knieblessur)

Share if you care.