Initiative gegen das Klo als Müllschlucker in Oberösterreich gestartet

5. Oktober 2012, 15:17
  • Das Projekt "Denk' KLObal, schütz' den Kanal!" soll die Menschen darauf aufmerksam machen, dass die Toilette nicht für Müllentsorgung geeignet ist.
    foto: dpa/dpaweb

    Das Projekt "Denk' KLObal, schütz' den Kanal!" soll die Menschen darauf aufmerksam machen, dass die Toilette nicht für Müllentsorgung geeignet ist.

Müll und Fremdwasser im Kanal verursachen jährlich Kosten von sieben Millionen Euro in Oberösterreich - Tierkadaver, Gebisse und Handys werden weggespült

Linz - Weil Fremdwassereinleitung und unsachgemäße Müllentsorgung über die Kanalisation in Oberösterreich jährlich Kosten von rund sieben Millionen Euro verursachen, hat das Umweltressort gemeinsam mit der WDL-WasserdienstleistungsGmbH und der Linz AG eine Aufklärungskampagne gestartet. Sie wurde am Freitag vorgestellt. Beispielsweise in Briefen an Bürgermeister, durch Aktionen an Schulen, im Internet und mittels Aufklebern in öffentlichen Toiletten soll für einen sorgsameren Umgang mit dem stillen Örtchen beziehungsweise seinem Abfluss geworben werden.

Tierkadaver und Handys in der Klomuschel

Neben Hygieneartikeln, Altölen und Speiseresten landen auch Tierkadaver regelmäßig in den Klomuscheln der Oberösterreicher. Sogar Batterien, Gebisse und Handys finden sich in den Kanälen. 6.000 Tonnen Rechengut und 4.500 Tonnen Kanalräumgut müssen jedes Jahr entsorgt werden, was Kosten von sieben Millionen Euro verursacht, die durch die Kanalgebühren finanziert werden müssen. Das Projekt "Denk' KLObal, schütz' den Kanal!" soll die Funktionsfähigkeit des Kanalsystems auf Dauer sicherstellen und Einsparungen beim Betrieb bringen, hoffen die Initiatoren. (APA, 5.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 162
1 2 3 4
Das hat mich daran erinnert, dass mein gutes altes Nokia

seit über 10 Jahren im Ottensteiner Stausee liegt und noch immer hat's keiner rausgefischt - Die Leitung ist immer noch tot!

meine Güte

was ham die wieder geraucht, um auf so einen Slogan zu kommen...

Kläranlagen sind reine Abzocke sonst nichts

damit verdienen sich städte und gemeinden eine goldene nase! in den städten machen diese anlagen noch sinn, am land überhaupt nicht! früher lies man jahrzehnte seinen unrat i die eigene jauchengrube, sorgte dafür das diese undicht war und hatte nie ein problem. der kot und urin war bio pur, die abwässer allesamt biologisch abbaubar!
ging alles ins grundwasser was nicht sauberer war als heute (trotz zwangskanalanschluss).

diese projekte sind reine geldbeschaffungsaktionen.

ich würde zur not auch einmal im jahr die grube auspumpen und damit den rasen düngen!

alles machbar.

Wenn man ein Brunnenschutzgebiet in der Nähe hat eher nicht zu empfehlen das Abwasser einfach "in die Jauchegrube" zu pumpen. Als nächstes kommst du mit dem Vorschlag gleich alles in größere Flüsse zu leiten, fließt ja eh alles ins Meer.
Dann darf man halt keine Fische mehr aus den Flüssen fangen und verpeisen. Ein Kreislauf halt.

Wir sind schon schneidige Idioten wenns dafür eine Aufklärungskampagne braucht.

Gebiss und Handy kann aber nur durch Unfaelle ... oder?

Tauchunfälle?

muss nicht gleich ein unfall sein, aber: gebisse verselbständigen sich oft beim erbrechen und handys (oder schlüssel) sollte man nicht in der hinteren hosentasche stecken haben :)

natürlich musste das

"stille örtchen" kommen...

die illu ist aber eigentlich super und die technischen features dieser klomuschel aufklärenswert.

ob kommen ins klo u aus

ich las hir vor kurzem einen artikel über sierra leone, wo die menschen im slum ihr geschäft in plastiksäcken verrichten und dann wegwerfen. da haben sich viele leser echauffiert, dass die leute dort keinen gesunden meschenverstand haben.
das hier aber zeigt, dass man die menschen auch bei uns immer wieder massiv aufklären muss (trotz wasserklos!), sonst wären wir vermutlich nirgendwo.

fag ju!

Bei diesen unverschämten Preisen für die Kanalgebühr werd ich auch weiterhin verdorbene Speisereste im Klo entsorgen.

Habt ihr bei euch keine Biotonne? Suppen (ohne Einlage) versteh ich, aber sonstiges nicht.

wegen menschen wie ihnen sollten die kanalgebühren noch viel teurer werden. anhand ihrer wortmeldung sieht man dass sie keine ahnung haben! sonst würdens nicht so einen blödsinn von sich geben.

Das ist die richtige Einstellung die Preise hoch zu halten!

Was genau ist bitte "Fremdwasser" ?

Regenwasser zB von der Dachrinne.
Zu viel Wasser (eben bei Regen) ueberlastet die Klaeranlagen.

und die leute dort schütten

das regenwasser vom dach ins klo? seltsame oberösterreicher!

Ja, ja, der Imperativ und die Apostrophe.

Aber wer schon zwischen zwar und aber einen Punkt setzt ...

Ich hab mal die Kläranlage bei uns besichtigt, da hatten die Arbeiter im Jausenraum so ein schönes Bild von einem der Rechen, auf dem ca. 150 rausgefischte Präser hingen.
Das schaut dort angeblich öfter so aus, wenn die Italiener frei haben und über die Grenze herauf in unser Puff fahren. :-)

dort ist die kläranlage ja auch gleich um die ecke
ciao andiamo ;-)

genau...

...die anlage wars, ja. ;-)

Solange es in OÖ keine praktikable Lösung zur Entsorgung von Altspeiseöl aus dem Haushalt gibt...

Bitte, wem ist noch nie ein Gebiss oder ein Telefon ins Klo gefallen? Das kann immer passieren und ist sicher keine Absicht.

Aber wer drueckt dann die Spuelung?

Posting 1 bis 25 von 162
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.