ThinkPad feiert 20. Geburtstag

5. Oktober 2012, 12:24
  • Das Kult-Notebook feiert den 20. Geburtstag
    foto: lenovo

    Das Kult-Notebook feiert den 20. Geburtstag

  • Infografik zur ThinkPad-Geschichte
    vergrößern 1169x827
    foto: lenovo

    Infografik zur ThinkPad-Geschichte

Lenovo präsentiert die Meilensteine der Geschichte des Notebooks

1992 kam der erste ThinkPad, damals noch von IBM, auf den Markt. Zu dem Zeitpunkt hatte das ThinkPad das innovativste Display auf dem Markt. Im Laufe der nächsten Jahre wurde das Notebook nicht nur zum Kultobjekt, sondern kam auch in der Kunst, Raumfahrt und im Film zum Einsatz.

Vielseitige Nutzer

Das ThinkPad war an Bord der Endeavor und kam im James Bond Streifen "Goldeneye" vor. Sogar ins Museum of Modern Art hat es der Laptop geschafft: Das Modell 701 aus dem Jahr 1996 ist dort ein Ausstellungsstück. Die Geschichte des ThinkPads ist auch eine vielseite. Das Gerät wird nicht nur von Entwicklern oder Nerds verwendet, sondern kommt auch im täglichen Business, im Uni-Alltag oder bei hochrangigen Staatsmännern zum Einsatz. 

Symbol für Innovation

Der Begriff "ThinkPad" stammt von einem Ledernotizbuch, das eine goldene Imprägnierung mit dem Wort "Think" auf dem Umschlag hatte. Der rote TrackingPoint der Tastatur ist das in Erinnerung bleibende Merkmal des Laptops und für viele ein Symbol für Innovation. Eine der interessantesten Innovationen war dabei der Roll-Cage, der wichtige Geräteteile bei einem Sturz schützt. Diese Technik hat man sich vom Airbag in der Automobilindustrie abgeschaut. Das Design wurde von Richard Sapper massiv geprägt, der auch immer noch in beratender Funktion den ThinkPad-Entwicklern zur Verfügung steht.

Geschichte als Infografik

Anlässlich des 20. Geburtstags hat Lenovo eine Infografik zur Verfügung gestellt, die den Verlauf und die Entwicklung des Laptops Jahr für Jahr veranschaulicht. (red, derStandard.at, 5.10.2012)

Links:

IBM

Lenovo

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 172
1 2 3 4

R60 letzte woche gestorben (Grafik-Speicher) ...
nach 6,5 Jahren. Willkommen, T530 :)

T60 mit Fedora.
X60 mit Win.

Täglich im Einsatz. Unverwüstlich.

Thinkpad W520 - Vertrauen in Thinkpad/Lenovo verloren

Habe lange Zeit von Thinkpads geträumt aber das Geld reichte früher nicht. Als ich endlich genug gespart hatte, leistete mir ein W520 Model. Es "könnte" die beste portable Workstation sein aber eben "könnte". Ich bin offenbar in der unglücklichen Gruppe von Besitzer deren Gerät sich unregelmässig einfach abschaltete. Die Foren sind voller Berichten darüber http://forums.lenovo.com/t5/W-Seri... d-p/459785 . Lenovo Support bestreitet beharlich die Existenz des Problemes, versucht aber mit Motherboardtausch es zu lösen, ohne Erfolg. Die Benutzer selbst haben rausgefunden, dass nur das Abschalten von CPU Power Management das Problem löst, auf Kosten von Laufzeit und Hitze.

Lenovo Support ?

Welcher Support? Die Hanseln in Rumänien die auflegen wenns etwas komplizierter wird? Der nicht auf Beschwerden antwortende eMail Support in UK? Oder doch der Support der nix verstehen deutsch und uns statt nen Techniker mit nen neuen Board(defektes LAN! Modul) nach 2 Wochen einfach ein Schachtel mit nen WLAN Modul zum selbereinbauen geschickt hat ("Der Kunde ist verpflichtet, kleine Reparaturen selbst durchzuführen - trotz Vorort Service").

Nie würd ich mir so ein Gerät von dieser Firma kaufen, noch empfehlen. Lt. Techniker ist das halt so, den Großkunden (angeblich Microsoft) gehts da ned anders...

Thinkpad Tablet 1 - was für eine Blamage!

Fehlerhafte Hardware (Probleme mit abgebrochenen Mini-USB Buchsen zum Aufladen, abgebrochene Powertaste), unfertige und unausgereifte SW (Android dass vor vorne nach hinten mit HW nicht zusammenarbeiten wollte), dreiste Lüge über "30" Apps die mitgeliefertet wurden und sich meistens als 1-Monat Probe-SW entpupteten, Notes Mobile App die als Handschrifterkennung als Killer-App dienen sollte entpupte sich als Krepierer (nur eine Seite könnte exportiert werden), absolut ignorantes Support, Entäuschung und Wut unter den Kunden ohne Ende...
Das es anders geht beweist Samsung mit Andorid Tablet Galaxy Note 10.1, ich bin einfach davon begeistert und kann sehr produktiv mit Galaxy Note 10.1 arbeiten.

die Tablets gehören da meiner Meinung nach nicht dazu

also die ganz neue Thinkpad-Tastatur gehört sicher nicht zu den "meilensteinen" ...

Zu den Meilensteinen im Sinne einer großen Verbesserung ... nein.
Eine weitere Verbesserung zur bisher schon hochgelobten Thinkpad-Tastatur, bewertet nach 1 Woche Umstellungsphase ... absolut.

Hm. Haben sie so eines? Ich bin auch sehr skeptisch, aber ich bislang sehr gutes gelesen. Vielleicht ist es tatsächlich ein richtiger Schritt gewesen.

ich habe vor kurzem die tastatur am x230 und t430s ausprobiert und ich finde sie sehr gut und angenehm.

kenne zwar die alten thinkpad tastaturen nicht, aber habe am standrechner eine filco(also kenne ich gute qualität)

Tastatur

Habe mir nach dem X61 Tablet (einige Jahre) jetzt das X230 Tablet zugelegt und habe mich zuerst auch wegen der Tastatur "gefürchtet".
Funktioniert ohne Probleme (wobei man natürlich nicht vergessen darf, dass die X61 Tastatur schmäler war) - das CAPS-Lock LED allerdings fehlt schon.
An die einzeilige Funktionsleiste gewöhnt man sich rasch.

Warum sollte es "vielleicht doch ein richtiger Schritt" gewesen sein, eine jahrzehnte lang bewährte und gelobte Mensch-Machine-Schnittstelle einfach so ersatzlos verschwinden zu lassen?

Dabei geht es nur um Kostenreduktion und Apple's Erfolg nachzulaufen.

Nocheinmal der Verweis auf die Empörung der Kunden im Lenovo Blog. (Ganz abgesehen davon was sich in den Thinpad Foren abspielt.)
http://blog.lenovo.com/products/... qus_thread

Ich hab seit 3 Wochen ein T430 (nach 4 Jahren X200) und kann nicht behaupten, dass mich die neue Tastatur wirklich stört. Ob sie besser ist oder nicht weiß ich nicht, ist vermutlich Gewöhnungssache.

Was mich nervt ist das fehlende CAPS-Lock-LED und die fehlende Pause-Taste.

Die PgUp/PgDown-Tasten neben dem Cursorblock ergibt MMn mehr Sinn.

> Was mich nervt ist das fehlende CAPS-Lock-LED und die fehlende
> Pause-Taste.

Falls am Rechner Windows ausgeführt wird, kann man ihn so konfigurieren, dass er piepst, sobald man die Feststelltaste drückt. Das geht über Systemsteuerung > Erleichterte Bedienung > Funktionsweise der Tastatur ändern (zumindest in Vista, in 7 lautet der Weg evtl. anders).

Danke, werde ich mir anschauen. Der Rechner rennt aber zu 90% nicht unter Windows. Für Windows erscheint ja zumindest ein Hinweis am Bildschirm, dass CAPS Lock aktiv ist (wobei einem das bei Applikationen im Fullscreen-Modus nichts hilft).

falls "Nicht-Windows" == GNU/Linux ist, dann kann man dort CAPS-lock auf was anderes (zum Beispiel Ctrl) ummappen. Das mach ich bei meinen Geräten gleich am anfang. Unter Gnome ist das einfach bei den Tastatureinstellungen, über die Konsole gehts auch irgendwie, aber das hab ich schon länger nicht mehr gemacht..

Das behebt aber nicht das Problem des fehlenden LEDs. CAPS LOCK selbst ist ja vorhanden. ;)

ah, ich dachte das problem ist das versehentliche aktivieren von CAPS, obwohl mans eigentlich nie braucht. da hätte dann das remappen geholfen..

Haben alle neuen jetzt diese On-Screen-Indicator? mehhh, me no like :/

Aber auch nicht tragisch, weil ich die CAPS eh immer zur 2. Shift befördere.

kann ich so nicht bestätigen...

hab seit gut einer woche ein 230 und bin (als t43 und t420 user) mit der neuen tastatur nicht unglücklich. es schreibt sich sehr angenehm mit der tastatur, auch die neue beleuchtung der tasten ist sehr angenehm....

mir reicht schon das neue layout um zu wissen das ich sie nicht haben will!

ich will mir nicht bei jedem gerät eine neue gewohntheit aneignen müssen !

da wären wir auch schon beim nächsten feature: beleuchtung .. wenn man immer das gleiche Layout hat, braucht man keine beleuchtung .. ich schau doch nicht im adlersuchsystem auf die tasten die ich gerade tippe, sondern auf den monitor

so wie alles im leben..... ansichtssache....

das gute dabei ist.... es zwingt sie niemand ein thinkpad zu kaufen....

leider bleibt nun so gut wie nichtsmehr übrig, mit für mich toller tastatur.

ich hoffe mein x301 hält ewig

ich wüsste nicht, warum ich mich hier in irgendeiner art und weise rechtfertigen sollte....

die tastatur ist sehr angenehm - und das trotz umstieg von t43 und t420.

wenn andere dies nicht so sehen.... schön für die anderen, ändert trotzdem nichts an meiner einschätzung.

was gegen sie spricht.... zuerst mal ausprobieren und DANN eine meinung bilden.

es hat sie auch niemand darum gebeten sich rechtzufertigen.

wenn sie eine beleuchtung brauchen weil sie nicht tippen können bitte, ich (und tausend andere) haben lieber ein Tastatur-Layout welches sich an vorhandenen Standards anpasst, und nicht eines welches versucht neue Standards zu etablieren.

Posting 1 bis 25 von 172
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.