ThinkPad feiert 20. Geburtstag

  • Das Kult-Notebook feiert den 20. Geburtstag
    foto: lenovo

    Das Kult-Notebook feiert den 20. Geburtstag

  • Infografik zur ThinkPad-Geschichte
    vergrößern 1169x827
    foto: lenovo

    Infografik zur ThinkPad-Geschichte

Lenovo präsentiert die Meilensteine der Geschichte des Notebooks

1992 kam der erste ThinkPad, damals noch von IBM, auf den Markt. Zu dem Zeitpunkt hatte das ThinkPad das innovativste Display auf dem Markt. Im Laufe der nächsten Jahre wurde das Notebook nicht nur zum Kultobjekt, sondern kam auch in der Kunst, Raumfahrt und im Film zum Einsatz.

Vielseitige Nutzer

Das ThinkPad war an Bord der Endeavor und kam im James Bond Streifen "Goldeneye" vor. Sogar ins Museum of Modern Art hat es der Laptop geschafft: Das Modell 701 aus dem Jahr 1996 ist dort ein Ausstellungsstück. Die Geschichte des ThinkPads ist auch eine vielseite. Das Gerät wird nicht nur von Entwicklern oder Nerds verwendet, sondern kommt auch im täglichen Business, im Uni-Alltag oder bei hochrangigen Staatsmännern zum Einsatz. 

Symbol für Innovation

Der Begriff "ThinkPad" stammt von einem Ledernotizbuch, das eine goldene Imprägnierung mit dem Wort "Think" auf dem Umschlag hatte. Der rote TrackingPoint der Tastatur ist das in Erinnerung bleibende Merkmal des Laptops und für viele ein Symbol für Innovation. Eine der interessantesten Innovationen war dabei der Roll-Cage, der wichtige Geräteteile bei einem Sturz schützt. Diese Technik hat man sich vom Airbag in der Automobilindustrie abgeschaut. Das Design wurde von Richard Sapper massiv geprägt, der auch immer noch in beratender Funktion den ThinkPad-Entwicklern zur Verfügung steht.

Geschichte als Infografik

Anlässlich des 20. Geburtstags hat Lenovo eine Infografik zur Verfügung gestellt, die den Verlauf und die Entwicklung des Laptops Jahr für Jahr veranschaulicht. (red, derStandard.at, 5.10.2012)

Links:

IBM

Lenovo

Share if you care