Mordversuch in der Steiermark: Mann stach auf Ehefrau ein

5. Oktober 2012, 08:25
2 Postings

Mutmaßlicher Täter erlag im Krankenhaus schweren Verletzungen

Graz - Ein 72-jähriger Steirer soll am Donnerstagabend im Zuge eines Streits seine 75 Jahre alte Frau in Lieboch südwestlich von Graz mit einem Messer schwer verletzt haben. Die Frau wehrte sich und konnte flüchten. Danach unternahm der 72-Jährige einen Suizidversuch, am Freitag erlag er in einem Grazer Spital seinen schweren Verletzungen. 

Schnittverletzungen an Händen und Hals

Gegen 22:45 Uhr hatte der Mann mehrmals auf seine im Bett liegende Gattin eingestochen. Die Frau konnte ihrem Mann aber das Messer entreißen und sich in den ersten Stock des Hauses retten. Dort hielten sich zu diesem Zeitpunkt ihr Sohn und dessen Freundin auf. Sofort leistete das Paar Erste Hilfe und verständigte die Einsatzkräfte. Die 75-jährige erlitt Schnittverletzungen an der Hand, am Hals und an der rechten Hand.

Der 72-jährige Ehemann versuchte sich in der Zwischenzeit im Schlafzimmer selbst zu töten. Dabei fügte er sich mehre schwere Schnittverletzungen zu. Nach dem Eintreffen eines Notarztteams wurden die Verletzten erstversorgt und anschließend ins UKH und LKH Graz überstellt.

Motiv unklar

Das Motiv für den Mordversuch und den anschließend Suizid des Steirers dürfte nicht mehr geklärt werden können. Beide Eheleute seien krank gewesen, der Gesundheitszustand der Ehefrau lasse eine Befragung nicht zu. Laut Polizei habe es entgegen ersten Meldungen auch keinen Streit zwischen den Eheleuten gegeben, der Sohn und seine Freundin gaben an, sie hatten lediglich gedämpfte Geräusche gehört. (APA, 5.10.2012)

Share if you care.