Romney legt nach TV-Duell in Umfrage zu

5. Oktober 2012, 05:26
7 Postings

Aber Obama wird von Wählern noch positiver bewertet

Washington - Der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney hat mit dem TV-Duell gegen Amtsinhaber Barack Obama Boden gut machen können. Dies zeigte eine am Donnerstag veröffentlichte Reuters/Ipsos-Umfrage, die nach dem Duell in den USA durchgeführt worden war.

Romney wird demnach nun von 51 Prozent der Wählern positiv gesehen. Obamas davor günstigen Umfragewerten hat sein TV-Auftritt, der von vielen eher als verhalten eingeschätzt wurde, indes nicht geschadet: Er verteidigte seine Favoritenrolle und kam auf unverändert 56 Prozent. 

NRA zu Romneys Diensten

Unterstützung erhält Romney von der mächtigen Waffenlobby National Rifle Association (NRA). Das teilte der Republikaner am Donnerstag (Ortszeit) auf seiner Webseite mit. "Ich bin stolz über ihre Unterstützung für meine Kandidatur", meinte Romney.

"Ich werde alles in meiner Kraft tun, das Recht aller gesetzestreuen Amerikaner, Waffen zu besitzen und zu tragen, zu verteidigen und zu schützen", erklärte er weiter.

Romney wies darauf hin, dass das oberste US-Gericht im vergangenen Jahr das Recht auf Waffentragen ausdrücklich bestätigt hatte. Romney war unlängst auch bei der Jahrestagung der NRA aufgetreten. (APA/Reuters, 5.10.2012)

Share if you care.