Die perfekte Welle

4. Oktober 2012, 19:39
  • "Not ready for the grave yet": B. Fleischmann.
    foto: j. maetzl

    "Not ready for the grave yet": B. Fleischmann.

Inmitten des Waves Festivals: B. Fleischmann stellt sein neues Album in der Fluc Wanne live vor

Die Clublandschaft der Bundeshauptstadt steht am kommenden Wochenende unter dem Eindruck des Waves Festivals. Dieses bietet neben unzähligen Konzerten auch DJs sonder Zahl, etwa Philipp L'heritier, der am Samstag auf dem Clubschiff einen seiner raren DJ-Abende absolvieren wird.

Scherz beiseite: Am Freitag ist im Fluc etwa Thomas Morr als DJ zu erleben. Morr gründete wegen eines gewissen B. Fleischmann einst das deutsche Label Morr Music, dem die Welt neben den Alben des Wieners Fleischmann auch menschelnde Verwandte wie Lali Puna, das Tied and Tickled Trio oder Bands wie Fenster verdankt. Gemeinsam mit seinem Wiener Haberer Hergo ist er als DJ zugange.

Einen Stock darunter ist in der Fluc Wanne erwähnter B. Fleischmann live zu erleben, da der dort um 22.45 Uhr sein neues Album "I'm not ready for the grave yet" vorstellen wird.

Tags darauf wird das DJ-Team des Wiener Labels Siluh an derselben Stelle hinter die Turntables treten. Live sind am selben Abend zwei ihrer Bands zu erleben: Mile Me Deaf und Sex Jams. Einmal Low-Fi-Pop mit Slacker-Attitüde, einmal eher unwirscher Lärmrock. (flu, DER STANDARD, 5.10.2012)

Share if you care
1 Posting

Demnach wird der ehrenwerte Monsieur Fluch also nicht als Dj fürs Waves Festival wirken - das ist wirklich schade, denn nun weiß ich ja gar nicht mehr, wo ich nicht hingehn kann.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.