Es wird gehupft

4. Oktober 2012, 18:04

ORF und Servus TV übertragen den Sprung von Felix Baumgartner live - Red Bull-Sender startet um 9.00 Uhr, ORF folgt um 13.00 Uhr

Fuschl/Roswell - Wenn Felix Baumgartner am Montag vom Rande des Weltalls aus rund 36 Kilometern Höhe Richtung Erde springen wird, werden neben internationalen Fernsehstationen auch der ORF sowie der Red Bull-Sender Servus TV live berichten. Servus TV startet um 9.00 Uhr mit dem Countdown, ORF folgt um 13.00 Uhr mit der Übertragung, wie beide Sender bekannt gaben.

ORF eins zeigt ab 13.00 Uhr live den waghalsigen Sprung des Extremsportlers. Der Ballon soll dabei um 14.00 Uhr österreichischer Zeit abheben, die Zuseher werden den rund dreistündigen Aufstieg mittels von der NASA entwickelten Kameras live miterleben können. Moderator Boris Kastner-Jirka präsentiert die Live-Übertragung, Peter Brunner ist der Kommentator des insgesamt mehr als fünfstündigen Events. Zur Seite stehen den beiden Experten wie der Experimentalphysiker Werner Gruber ("Science Busters"), Raumfahrtmediziner und Kardiologe Joachim Huber sowie Eurofighter-Pilot Thomas Ploder. ORF-TV-Wetter-Chef Marcus Wadsak wird meteorologische Expertisen beisteuern. Live in Roswell ist ORF-Reporter Gerald Saubach.

Servus TV startet mit seiner Berichterstattung bereits um 9.00 Uhr. Moderator Andreas Gröbl wird zusammen mit Raumfahrtstechnologe Ulrich Walter und dem ehemaligen Kosmonauten Clemens Lothaller live aus Salzburg sowie Moderator Andreas Jäger live aus Roswell über den Rekordsprung berichten. Der Red Bull-Sender kündigte das erste deutsche Interview mit Felix Baumgartner nach dem Sprung sowie Berichte über die Crew, das Wetter, das Equipment sowie weiter Hintergrundthemen an. (APA; 4.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 52
1 2
Die Autorotation im freien Fall mit 4 Mini - Gyroskope verhindern!

.
Bin ziemlich sicher dass ein solches Kreiselsystem optimal funktionieren würde, (an den richtigen Stellen am Körper befestigt) zusätzlich fernsteuerbar z.B. über einen Datenhandschuh, oder auch autonom möglich,... dermassen ausgestattet fällt man wie an einer senkrechten Schiene montiert exakt und mathematisch präzise völlig ohne Spinn nach unten, was auch für die Kamera - Aufnahmen nahezu ideal wäre,... vielleicht fürs nächste mal?,... ;)

4 Mini - Gyroskope?

Eins für jede Achse im Raum und eins für seinen kleinen Felix, dass es ihm den net auf d' Seitn haut?

Bledsinn!

"Fuschl/Roswell" - großartig!

Manchmal muss man die APA auch loben!

Österreich ist zwar EU-Spitze bei Ablehnung der Raumfahrt,

aber führend bei der Berichterstattung von Ereignissen, die vermeintlichen Nutzen für die Raumfahrt bringen.

http://scienceblogs.de/astrodict... 89x700.png

interessantes west/ost gefaelle...

Gegenreformation durch die Habsburger, danke nochmal dafür

Warum an einem Montag? :( Am Wochenende auf der Couch wär das vl. entspannter zum anschauen.

Am Wochenend is in Roswell kein Portier da.

Mutiger wäre es, von extrem geringer Höhe aus der Kapsel zu springen. Zum Beispiel aus 20 Metern Höhe. So ist es eigentlich nichts besonderes. Es bleibt ja genug Zeit, den Fallschirm zu öffnen. Das könnte jeder Amateur.

Hat er nicht schon oft genug bewiesen, dass er auch aus extrem geringer Höhe springen kann? Ich will mich physikalisch nicht allzu weit aus dem Fenster lehnen, aber ein Sprung aus 20 Metern dürfte wohl unmöglich sein. Ein Fallschirm der einen Menschen "tragen" soll kann sich nicht in 20 Metern öffnen.

Oder war ihr Posting doch ironisch gemeint?

würde man das ganze nicht über einer wüste sondern
zum beispiel überm bodensee machen, könnte er in badeshorts springen, ohne weißem proloneoprenanzug!

die sollten besser auch das heir übertragen

www.redbullstormchase.com

In Wollkommen Österreich ham´s gsagt, dass das Begräbnis gleich im Anschluss übertragen wird.

Nicht nur unlustig, sondern auch deppert.

Dauerwerbesendung? Nicht einschalten! Böse!

Und was ist dann mit Fussball und der Bandenwerbung, Schifahren und der Lila Kuh an der Seite, Formel 1 und der Autowerbung?
Oder Sommergespräche und dem Einsatz eines iPads?
Dieses Dauerwellegequassel ist sowas von unnötig, das ist halt ein Spektakel, das übertragen wird.
Oder mit den Werbebanners neben den Postings?
Und ja, wir zahlen Gebühren. Und wenn wir sie nicht bezahlen wird das Programm auch nicht besser. Immerhin schaue ich lieber stundenlang das Red Bull-Logo an als die schwachsinnigen Karaokesänger, die zu "Stars" gehyped werden.

Guter Tipp: nicht einschalten!

wäre mir jetzt aber neu, das sonst auch "Sportarten" von Firmen kreirt werden um Werbung zu machen

normal ist das umgekehrt, aber wurscht....

Sollte grün sein :-)

ORF überträgt Red Bull-Dauerwerbesendung. Nur hier ist alles anders. Nicht der Werber, sondern der Gebührenzahler darf dafür blechen...

Beachten Sie die Produktplazierungen.

Warum überträgt das auch der ORF? Servus TV hat doch die weitaus bessere Bildqualität und den bedeutend besser verständlichen Ton.

ORF nein DANKE, den Schusterbetrieb brauchen wir nicht.

Klar hat der Pimperlfirma Servus TV technisch irgendwas besseres :) . Und die technisch beste Qualität hat dann natürlich Okto ;) .

vielleicht springt der redakteur dieses artkels auf gut wienerisch in den gatsch - baumgartner macht einen geschichtsträchtigen sprung.

So geschichtsträchtig wie ein kleines Steak.

gibt sicher einen tollen vip bereich dort, sonst würd der orf nicht berichten. nicht nur daß wir österreicher red bull Steuergeld von über 10 mille reinstecken, nein unser öffentlich rechtlicher sender überträgt auch noch stolz eine werbesendung.....

10 Mille Steuergeld. Echt?? Arg!

Quelle? Danke!

Posting 1 bis 25 von 52
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.