Hart und zart

4. Oktober 2012, 18:40
2 Postings

Breton gastieren erstmals in Österreich, und die Sofa Surfers präsentieren ihr neues Album

Wenn man ein Kollektiv gründet, um eigentlich Filme zu machen, und dann plötzlich eine Band ist, dann ist was schiefgegangen. Nun entstehen aus Irrtümern ja oft die schönsten Dinge. Der britischen Band Breton ist genau das passiert.

Nachdem sie ihr Schicksal angenommen hatten und sich als Band selbst akzeptierten, haben sie dieses Jahr ihr Debütalbum veröffentlicht. "Others Peoples Problems" heißt es und verhandelt recht frech und forsch Postpunk neu. Da finden sich Elemente wieder, die von Gang of Four leidlich bekannt sind. Aber neben Dingen wie Disco-Schlagzeug hört man bei Breton auch Elektronik, wie man sie in derselben Ära gespielt hat, als Synthesizer noch eher unhandlich und fehleranfällig waren.

Insgesamt gibt das einen lässig-bockigen Grundton, über den mit auf der Kippe stehender Stimme über die Welt gesungen wird.   Breton gastieren erstmals in Österreich, nach einem Auftritt im Salzburger Rockhaus am Donnerstag wurde für Freitag das Gürtellokal B72  als Wiener Platz der Verwüstung auserwählt (Beginn 21.00).

Tags darauf, am Samstag, präsentieren die Sofa Surfers ihr neues Album "Superluminal" im Wiener Wuk. Trotz nach wie vor anhaltenden Drucks lässt die Band darauf zusehends sanftere Elemente zu, wirkt stellenweise nachgerade zärtlich. Und gegen Zärtlichkeit wird ja wohl niemand das Wort führen (Beginn 20.00). (flu, DER STANDARD, 5.10.2012, red)

Share if you care.