US-Wahlkampf: Internet-Trinkspiel erfreut sich hoher Beliebtheit

"Debate Drinking": Für jede bekannte Floskel wird Alkohol konsumiert

Politik muss nicht trocken sein. Wachsenden Zulauf findet im Internet das "Drinking Game" (Trinkspiel) zum US-Wahlkampf: Wenn ein Kandidat eine der ewig wiederkehrenden Floskeln von sich gibt, darf der aufmerksame Zuschauer einen tiefen Schluck aus dem Glas nehmen. Für das satirische Vergnügen gibt es bereits eine Vielzahl von Webseiten.

Im Stile von "Bullshit Bingo"

Auf einer dieser Seiten wurde zur ersten TV-Debatte in der Nacht zum Donnerstag eine Liste von Begriffen veröffentlicht, die Anlass zum Trinken geben sollen. Bei Barack Obama gehörte etwa die Wendung dazu: "Let me be clear" (Ich möchte es ganz deutlich sagen). Bei Mitt Romney war es unter anderem die Zahl 16 Billionen - so hoch beziffert er die Staatsverschuldung der USA. Die Initiatoren von "Debate Drinking" (Trinken zum TV-Duell) bezeichnen sich als "nonpartisan" (überparteilich), betonen aber, dass sie durchaus eine gute Party (der Begriff bezeichnet im Englischen sowohl eine Feier als auch eine Partei) zu schätzen wissen. (APA, derStandard.at, 04.10.2012)

Share if you care