Stratos-Projekt: ORF und Servus TV übertragen live

  • Stratos: Felix Baumgartner wagt den Sprung aus rund 36 Kilometern Höhe am Montag.
    foto: apa/christian pondella

    Stratos: Felix Baumgartner wagt den Sprung aus rund 36 Kilometern Höhe am Montag.

Red Bull-Sender startet um 9.00 Uhr, ORF folgt um 13.00 Uhr

Fuschl/Roswell - Wenn Felix Baumgartner am Montag vom Rande des Weltalls aus rund 36 Kilometern Höhe Richtung Erde springen wird, werden neben internationalen Fernsehstationen auch der ORF sowie der Red Bull-Sender Servus TV live berichten. Servus TV startet um 9.00 Uhr mit dem Countdown, ORF folgt um 13.00 Uhr mit der Übertragung, wie beide Sender bekannt gaben.

Live-Übertragung

ORF eins zeigt ab 13.00 Uhr live den waghalsigen Sprung des Extremsportlers. Der Ballon soll dabei um 14.00 Uhr österreichischer Zeit abheben, die Zuseher werden den rund dreistündigen Aufstieg mittels von der NASA entwickelten Kameras live miterleben können. Moderator Boris Kastner-Jirka präsentiert die Live-Übertragung, Peter Brunner ist der Kommentator des insgesamt mehr als fünfstündigen Events. Zur Seite stehen den beiden Experten wie der Experimentalphysiker Werner Gruber ("Science Busters"), Raumfahrtmediziner und Kardiologe Joachim Huber sowie Eurofighter-Pilot Thomas Ploder. ORF-TV-Wetter-Chef Marcus Wadsak wird meteorologische Expertisen beisteuern. Live in Roswell ist ORF-Reporter Gerald Saubach.

Hintergrund

Servus TV startet mit seiner Berichterstattung bereits um 9.00 Uhr. Moderator Andreas Gröbl wird zusammen mit Raumfahrtstechnologe Ulrich Walter und dem ehemaligen Kosmonauten Clemens Lothaller live aus Salzburg sowie Moderator Andreas Jäger live aus Roswell über den Rekordsprung berichten. Der Red Bull-Sender kündigte das erste deutsche Interview mit Felix Baumgartner nach dem Sprung sowie Berichte über die Crew, das Wetter, das Equipment sowie weiter Hintergrundthemen an. (APA, 4.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 76
1 2 3

Ist das Werbung für einen Montagskrankenstand?

ORF und Servus TV übertragen am Montag live

tun sie nicht

nutzloser gehts kaum

@LightCurves geh Holz fürs Lagerfeuer holen

nutzloser... Deine Nacht wird kalt.

Stundenlang Boris Kastner-Jirka zuhören ist auch Extremsport

Der Glückliche ist dann wenigstens nicht mal mehr auf der Erde.

Gähn...

Ist ja wahnsinnig spannend, haben die Amerikaner schon in den 60-igern gemacht.
Die Bilder vom Marsrover Curiosity sind zehnmal interessanter, darum geht´s heutzutage.

Und du weisst dass sein Vater sich fragt,

Wird er das bringen?
Und seine Mutter sagt nein.
Und aus endloser Menge erklingen ermunternde Rufe:
Jetzt musst du springen!

Bildungsauftrag war gestern...

so etwas ist die Zukunft

vergleichens mal Galileo von Pro7 von vor 10 Jahren mit heute, das ist ein Totalabsturtz gestartet von niedrigem Niveau. Höhepunkt die Gralssuche.

Hoffentlich springt er nicht in die falsche Richtung und landet auf der ISS ...

bogen überspannt

anfangs eh ganz lieb
geht mir das spektakel schon auf den geist

(pre jump, test jump, test test jump, simulation jump, safety jump...)

oider!!! hupf endlich!

Aber Hauptsache Formel 1 schauen, gell? Freies Training, Training, Qualifying, Vor dem Rennen, Rennen, nach dem Rennen, Analyse, Zusammenfassung. Und das fast jedes Wochenende. Eh gleich viel spannender ;-))

ich schaue seit den späten neunzigern

keine F1 mehr

Wird eh verschoben...

Am Montag, um 6h MST in Roswell, NM ist es windig und bewölkt...
http://www.wunderground.com/cgi-bin/f... well%2C+nm

Als ich das erste mal davon gelesen habe, fand ich's interessant, aber mittlerweile denk ich mir nur mehr "Spring doch endlich!!!" (und komm natürlich heil runter).

... was er wahrscheinlich nicht wäre (heil runtergekommen) wenn er gleich gesprungen wäre.

Medienkonsumenten haben heute keine Geduld mehr.
Wenn ein Verbrechen nicht innerhalb von 45 Minuten aufgeklärt wird (bei CSI gehts ja auch so schnell) ist die Polizei lahm und möchte was vertuschen.
Wenn Kriege nicht in der Pirme Time anfangen, sondern z.B. um ein Uhr in der Früh, ist es ärgerlich, weil man dann nicht von Anfang an dabei sein kann.
Und wenn sich jemand zulange auf etwas vorbereitet, wird es auch langweilig und keinen interessiert es mehr.

unnötigstes projekt ever!

Und sie schreien:

Spring!

interessant wäre so ala Skispringen: Ziehhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

....da würd sicher dem ein oder anderen die Luft ausgehen

Und die Welt hält den Atem an, die tun ja so als wäre das eine Mondlandung

Vor allem Gratis Werbung für Red Bull, außerhalb Österreichs überträgt das sicher niemand live, wer schaut denn bitte fünf Stunden zu wie der Ballon aufsteigt?
Aber so etwas taugt dem typischen österreicher weil wenn das ein Österreicher schafft, diese einmalige wissenschaftliche und Extremsportliche Spitzenleistung, das gibt jedem das Gefühl das wir wieder wer sind in der Welt, der Schisport dient ja auch dazu, die Bedeutungslosigkeit des Landes seit Saint-Germain zu kompensieren.

Das passiert in jedem anderen Land auch.

Bei anderen Ländern ist es halt nicht der Schisport, sondern was anderes.
Jeder, der mal läner im Ausland war, ausländische Medien konsumert oder Ausländer kennt, weiß, dass es überall so ist: Es gibt ein weltweit besonderes Ereignis, einige verknüpfen das mit patriotischen Gefühlen, andere kritisieren dies u.a. mit dem Argument, dass das eigene Land ja sonst keine Bedeutung hat (dies passiert eher in den kleinen Ländern - also in allen bis auf 10). Das ist echt ÜBERALL so, nicht nur in Österreich. Was mich immer schmunzeln lässt, ist dann die Aussage: sowas kann es nur bei uns geben (das halt dann in unterschiedlichen Sprachen).

"gratis"-werbung für red-bull??

wer finanziert das projekt? von gratis kann man da mit sicherheit nicht reden, möcht gar nicht wissen, was das kostet...

Werbung hat zwei Seiten: Produktion und Vertrieb - in dem Fall ist die Produktion zwar nicht gratis, aber der Vertrieb...

ich glaub 5 Stunden Sendezeit +eigener Sendung, kosten dann nicht viel weniger als solch ein Projekt

da täuschen sie sich mit sicherheit gewaltig!

das projekt kostet mit sicherheit einige millionen euro, ein paar stunden sendezeit können da mit sicherheit nicht mithalten....

Posting 1 bis 25 von 76
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.