"Zweibeiniges Stachelschwein" mit Vampirzähnen und Schnabel gefunden

6. Oktober 2012, 18:00
59 Postings

Der Heterodontosaurier Pegomastax africanus lebte vor 200 Millionen Jahren in Südafrika

Chicago - Er hatte Eckzähne wie ein Vampir und sah aus wie ein Stachelschwein auf zwei Beinen: Pegomastax africanus muss zu Lebzeiten ein bizarres Bild abgegeben haben. Der winzige Dinosaurier aus der Gruppe der Heterodontosauridae lebte im Unterjura vor rund 200 Millionen Jahren im Gebiet des heutigen Südafrika.

Der Pflanzenfresser war etwa 60 Zentimeter groß, wog weniger als eine Hauskatze und ist damit einer der kleinsten Saurier, die jemals entdeckt wurden. Das berichtet der Wissenschafter Paul Sereno von der Universität Chicago im Journal "Zookeys" und auf der Webseite der National Geographic Society.

Altfund aus den 1960ern

Das Fossil des Dinosauriers mit dem wissenschaftlichen Namen Pegomastax africanus war bereits in den 1960ern in Südafrika gefunden worden. Sereno entdeckte es in einer Sammlung an der Harvard-Universität und untersuchte die Anatomie und Lebensgewohnheiten des Tieres. Der Paläontologe berichtet, der Zwergsaurier habe einen kleinen papageienähnlichen Schnabel gehabt und zwei scharfkantige große Eckzähne.

Das sei sehr selten, dennoch geht der Forscher davon aus, dass der Zwergsaurier Pflanzenfresser war. Die abgenutzten Seiten seiner Zähne und der beschädigte Zahnschmelz ließen darauf schließen, dass er sie eher zum Greifen und Graben verwendet habe, als um Fleisch zu zerbeißen. Der Körper des Dinosauriers sei mit Borsten bedeckt gewesen, ähnlich wie bei einem Stachelschwein. (red, APA, 6.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Schädel und eine Rekonstruktion von Pegomastax africanus.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Gott der Evolution hat Sinn für Humor: Schnabel, spitze Eckzähne und jede Menge stachelige Borsten machen Pegomastax trotz seiner Winzigkeit zu einem der schrägeren Vertreter der Dinos.

Share if you care.