Schiff mit Hilfsgütern will erneut Blockade von Gaza durchbrechen

4. Oktober 2012, 10:54
139 Postings

Krimiautor Mankell soll am Wochenende an Bord gehen

Stockholm/Jerusalem/Gaza - Die schwedische Organisation "Ship to Gaza" hat einen neuen Versuch gestartet, die israelische Seeblockade des Gazastreifens zu durchbrechen. Mitglieder der Organisation sind derzeit mit einem mit Hilfsgütern beladenen Segelschiff auf dem Weg in Richtung Gaza. Die unter finnischer Flagge fahrende Estelle kreuzt derzeit vor der italienischen Küste. Am Wochenende soll der schwedische Krimischriftsteller Henning Mankell in Neapel an Bord gehen, meldete die finnische Tageszeitung "Helsingin Sanomat" am Donnerstag.

Die israelische Marine wird die Estelle vermutlich aufhalten, da sie unter anderem Baumaterial geladen hat, dessen Transport in den Gazastreifen Isreal nicht zulässt. "Völlig ausgeschlossen ist es nicht, dass wir durchgelassen werden", sagte der finnische Kapitän des Schiffes, Mika Jämiä, gegenüber der Zeitung. "Der Hauptgrund der Fahrt ist jedoch, Informationen über die Blockade zu verbreiten." Die Estelle wird den Blockadering vermutlich in zwei Wochen erreichen.

Neun Tote bei Angriff auf Schiff 2010

2010 wurde die türkische Fähre Mavi Marmara von israelischen Soldaten angegriffen. Das Schiff sollte zusammen mit anderen Schiffen Israels Seeblockade des Gazastreifens durchbrechen und 10.000 Tonnen Hilfsgüter zu den Palästinensern bringen. Bei dem Angriff wurden neun Türken an Bord der Mavi Marmara getötet. (APA, 4.10.2012)

Share if you care.