"Irgendwann kommt die Zeit"

Michael Schumacher geht mit Saisonschluss in die Rennfahrer-Pension

Suzuka - Am Donnerstag beendete Michael Schumacher alle Spekulationen, die um seine Person kreisten, seit heraußen ist, dass er bei Mercedes per Saisonende von Lewis Hamilton abgelöst wird.

"Ich habe beschlossen, meine Formel-1-Karriere zum Saisonende zu beenden, im Bewusstsein, noch immer mit den Besten der Welt mithalten zu können", verlautete der erfolgreichste Pilot der Geschichte vor dem Grand Prix von Japan am Sonntag in Suzuka. "Das macht mich stolz, und auch deshalb habe ich mein Comeback nie bereut. Ich kann zufrieden sein mit meiner Leistung der vergangenen drei Jahre und damit, dass ich es geschafft habe, mich kontinuierlich zu steigern. Aber irgendwann kommt die Zeit für den Abschied ... Ich habe Ende 2009 gesagt, dass ich an meinen Erfolgen gemessen werden möchte, und daher habe ich in den vergangenen drei Jahren viel Kritik eingesteckt, die zum Teil berechtigt war. Es ist unbestritten, dass wir unser Ziel, innerhalb dreier Jahre ein WM-Auto zu entwickeln, nicht erreicht haben. Klar ist auch, dass ich niemandem mehr eine langfristige Perspektive bieten kann. Klar ist für mich aber auch, dass ich nach diesen drei Jahren nicht weniger glücklich sein kann über das, was ich in der Formel 1 erreicht habe ..."

Die zwei Karrieren

Die zweite Karriere des heute 43-jährigen Michael Schumacher ist mit seiner ersten, die für den gelernten KFZ-Mechaniker aus Kerpen am 25. August 1991 beim Grand Prix von Belgien begann, nicht zu vergleichen. Ende 2009 gab er nach dreijähriger Schaffenspause bei Mercedes ein überraschendes Comeback. In den bisher 52 Rennen schaffte er einen dritten Platz in Valencia und eine Pole-Position in Monaco, die aber insofern nicht zählte, als er in der Startaufstellung auf Platz sechs strafversetzt wurde. Sechs Gelegenheiten hat er noch, seinen 308. und letzten GP wird er, wenn alles nach Plan verläuft, am 25. November in Sao Paulo fahren.

Dass Schumacher, der mit Ehefrau Corinna und den Kindern Gina-Maria und Mick in Vufflens in der Schweiz daheim ist, über ein beachtliches Vermögen verfügt, über Privatjet, Luxusyacht, einen millionenschweren Fuhrpark, ist seiner ersten Karriere zu danken, in der er nahezu alle Rekorde der Formel 1 brach. Ein Auszug: sieben WM-Titel (zwei mit Benetton, fünf mit Ferrari), 91 GP-Siege, 155 Podiumsplätze, 68 Pole-Positions, 77 schnellste Rennrunden. Schumacher lieferte in seiner Karriere auch einige skandalöse Unsportlichkeiten. Sein schwerster Unfall passierte ihm 1999 in Silverstone, als er wegen eines Bremsdefekts in einen Reifenstapel raste, einen Schien- und Wadenbeinbruch erlitt.

Er, Schumacher, habe in den vergangenen sechs Jahren vieles dazugelernt, auch über sich selbst. "Dass Verlieren schwieriger als Gewinnen sein kann und auch lehrreicher. Dass man es schätzen muss, wenn man tun darf, was man liebt." (bez; DER STANDARD; 5.10.2012)

Von 1991 bis 2006 - Von 2010 bis jetzt (vor Japan-GP)

Rennen: 250 - 52

WM-Titel: 7 - 0

Siege: 91 - 0

Podiumsplätze: 154 - 1

Pole Positions: 68 - 0 *

Führungsrunden: 5.111 - 3

Schnellste Rennrunden: 76 - 1

* in Monaco erzielte Schumacher in diesem Jahr Bestzeit im Qualifying, verlor aber durch eine Strafe den ersten Startplatz.

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 314
1 2 3 4 5 6 7

Schade, aber ja die Konzentration hatte ja doch etwas nachgelassen in letzter Zeit.

Ich hatte ihn gern dabei, so als Nostalgiefahrer irgendwo in der Mitte.

"die gemeinschaft der piloten und teams unter führung von mercedes und niki lauda haben beschlossen, die karriere des schummlers zu beenden."

insofern - als

manche kapieren's doch! ^^

ich glaube es ist die richtige zeit das er aufhört, er hat alles gewonnen was es zu gewinnen gibt, und es ist die frage ob es jemals jemanden geben wird, der ihn in der Formal 1 mit WM Titeln und Siegen schlagen wird, ich glaube auch nicht wirklich das seine 3 jahre jetzt seinem denkmal geschadet haben und finde eher es war richtig von ihm nochmal in die formel 1 als fahrer zurück zu kehren: just for fun

"Schumml"

kann entweder nicht mehr fahren - oder die Kraxn is a Gurkn!

ist eher eine gurke.
rennfahren verlernt man nicht und 3 jahre pause sind kein problem.

rosberg war 2010 und 2011 Wm-7ter. Da steht er jetzt auch. also "gurke" ist schon sehr weit hergeholt.

also bitte - Schumi war heuer sowohl im Quali als auch im Rennen (wenn er angekommen ist) zumeist besser als Rosberg. Ihre Logik geht also völlig nach hinten los. Die WM Punkte zeigen auf keinen Fall das Können des Fahrers. Schumi ist 5 mal wegen technischer Defekte und 2 mal aus eigener Schuld ausgeschieden.

Poor Michael Ballack will seemingly never stop coming second. After a long career of glorious runner-upmanship, the midfielder couldn't even become the most high-profile German sporting retiree this week as Formula 1 legend Michael Schumacher upstaged his announcement with one of his own.

:D

bitte alexanderletten, sepp kultura, dr. deibl oder einen dieser typen gegen hausleitner einwechseln !

schlechter können ernstls job nicht mal die genannten machen !

wirklich? so schnell ein neues feindbild gefunden?

training in suzuka : unfall des schummlers nach schwerem fahrfehler während der aufwärmrunde - schon wieder !!!!!!

schon wieder das auto zerstört - schon wieder sich selbst und alle anderen gefährdet...

schummler ist und bleibt das grösste unkalkulierbare sicherheitsrisiko der modernen f1 :

sofortiger entzug der superlizenz ! - zumindest aber startverbot für sonntag !

man muss ihn vor sich selbst schützen bevor wieder menschen zu tode kommen !

schummler im schnellsten und besten mgp aller zeiten bei allen geschwindigkeitsmessungen dennoch spitze :

mgp = schnellster monoposto im feld !

schummler pro runde trotzdem wieder eineinhalb sekunden hinter der spitze :

schummler = langsamster pilot im feld !

rosberg kam wegen technische probleme kaum auf die strecke - trotzdem : nur eine zehntel hinter dem schummler !

Was soll dieser Unfug?

Der Mann hat eine größere Zahl an GPs gewonnen als die meisten Österreicher an GPs überhaupt gesehen haben (inklusive TV).

Schumacher hat jetzt schon über 300 F1-Rennen gefahren... Die meisten anderen Fahrer wären froh, wenn sie nur halb so viel Erfahrung hätten.

Natürlich werden die Reflexe langsamer und der Körper lässt etwas nach, aber er ist jetzt 43 und noch keine 80. Nur weil er nicht mehr in seiner Höchstform ist, ist das noch lange kein Grund, seine Super-Lizenz zu entziehen. Wenn das so wäre, dürfte kein Rookie je eine bekommen.

Und noch was: ein gewisser Juan Manuel Fangio gewann mit 43 Jahren grade mal den zweiten seiner fünf Weltmeistertitel.

es wird schon fad. echt jetzt.

die zeit war 2006

mit dem comeback hat er sich keinen gefallen getan.

Zeit wurde es. Was der teilweise aufgeführt hat war nimmer normal.

Und seine erste Karriere .... zu Beginn der brutalste und hinterhältigste Fahrer des Feldes (sein Name Schummel-Schumi kommt ja nicht von ungefähr). Und danach hatte er über Jahre das schnellste Auto. Was für Glanztaten. Hoffen wir, dass dieser Irrtum der F1 schnell wieder vergessen wird.

o-ton haug : "...niki war massgeblich an den fahrerverhandlungen beteiligt..."

da blieb dann für schummler nur noch die frühpension !

Der Beste

Nur die ganz großen des Sports ziehen kleine arme Neider ala hurley an. Das alleine zeigt wie einzigartig die Karriere von MS war.

endlich

er wird niemand abgehen

mir geht er sehr ab. hab sowieso nur wegen ihm hin und wieder die letzten 3 Jahre eingeschaltet.
Alles andere war extrem langweilig.
Alles was Schumi machte war irgendwie spannend, grenzwertig, herausfordernd und hatte Action.

er wird...

...nicht fehlen.

Wer Hurley?

er wird extrem fehlen.

7 mal weltmeister durch betrug

also gut wenn der verschwindet

Posting 1 bis 25 von 314
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.