Fernostbörsen schließen einheitlich im Plus

4. Oktober 2012, 12:08
posten

Technologietitel von HP-Gewinnwarnung belastet

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Donnerstag einheitlich im Plus tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 77,72 Zähler oder 0,89 Prozent auf 8.824,59 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg moderat um 19,67 Zähler (plus 0,09 Prozent) auf 20.907,95 Einheiten. In der Volksrepublik China wurde weiter die Nationaltagswoche gefeiert. Die Börse in Shanghai blieb den vierten Tag in Folge geschlossen.

Etwas zulegen konnten die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.086,60 Zählern und einem Plus von 9,46 Punkten oder 0,31 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 13,8 Zähler oder 0,31 Prozent auf 4.472,60 Einheiten.

In Mumbai verbuchte der Sensex ein Plus von 0,93 Prozent auf 19.045,92 Zähler und stieg auf den höchsten Stand seit 17 Monaten. An diesem Tag sollen Maßnahmen beschlossen werden, um die drittgrößte asiatische Volkswirtschaft weiter für ausländische Investments zu öffnen.

Finanzwerte standen in Hongkong auf den Verkaufslisten der Akteure. Bank of East Asia verbilligten sich um 1,02 Prozent auf 29,20 Hongkong Dollar. China Overseas gingen um 1,01 Prozent auf 19,52 Hongkong Dollar zurück. Hang Seng Bank ermäßigten sich um 0,75 Prozent auf 118,60 Hongkong Dollar.

Klare Kursgewinne gab es in Tokio im Automobilbereich zu sehen. Isuzu Motors beschleunigten um 5,35 Prozent. Nissan Motor zogen um 5,11 Prozent an. Honda und Toyota legten jeweils um mehr als drei Prozent zu.

Die Gewinnwarnung von Hewlett-Packard drückte einige japanische Werte aus dem Technologiebereich ins Minus. Nikon ermäßigten sich um 3,6 Prozent. Konica und Sharp verloren jeweils mehr als drei Prozent an Kurswert. Canon gaben um 2,15 Prozent ab und Sony verloren um 0,75 Prozent. (APA, 4.10.2012)

Share if you care.