Neulengbach scheitert an Auswärtstorregel

Überlegenes Spiel, aber Cluj nach 2:2 nach Verlängerung im Achtelfinale

Neulengbach - Der österreichische Fußball-Serienmeister SV Neulengbach hat am Mittwoch den Einzug ins Achtelfinale der Champions League der Damen verpasst. Die Niederösterreicherinnen spielten daheim gegen den rumänischen Meister Olimpia Cluj 2:2 (1:0,1:1;1:2) und schieden damit nach dem vergangene Woche im Auswärtsmatch erreichten 1:1 aufgrund der Auswärtstorregel aus. Für die Neulengbacherinnen ist es um den siebenten Achtelfinal-Einzug seit 2004 gegangen.

Die Heimischen gingen im Wienerwaldstadion in der 30. Minute durch die Brasilianerin Giovana nach Zuspiel von Nina Burger in Führung. Die Kapitänin hatte schon in Cluj den von Maria Gstöttner erzielten Ausgleich vorbereitet. Diesmal gelang jedoch Lunca für die Rumäninnen das 1:1 und in der 101. Minute auch das 2:1. Damit benötigte Neulengbach noch zwei Tore zum Aufstieg, es gelang aber nur noch das 2:2 durch Gstöttner (108.).

Neulengbach hatte mit 32:16 Schüssen bzw. 16:6 auf das Tor ein klares spielerisches Übergewicht und verzeichnete dazu auch noch zwei Stangenschüsse.

Ergebnis Frauen-Fußball-Champions-League - Sechzehntelfinale, Rückspiel (Wienerwaldstadion):

SV Neulengbach - CFF Olimpia Cluj 2:2 (1:0,1:1;1:2) nach Verlängerung
Tore: Giovana (30.), Gstöttner (108.) bzw. Lunca (81., 101.). Hinspiel: 1:1. Cluj bei gesamt 3:3 aufgrund der Auswärtstorregel weiter. (APA, 3.10.2012)

Share if you care