Indisches Militär züchtet lebenden Proviant

3. Oktober 2012, 14:26
7 Postings

Es wurden Arten gekreuzt, die das raue Höhenklima vertragen

Neu-Delhi - Auch indische Soldaten im Hochgebirge sollen frisches Fleisch und Milch bekommen - das Militär hat deswegen nun Kühe und Ziegen gezüchtet, die besonders gut mit dem Himalaya-Klima zurechtkommen. "Der ganze Proviant müsste sonst eingeflogen werden", sagte Ravi Gupta, Sprecher der Entwicklungsbehörde des Verteidigungsministeriums. "Dabei entstehen hohe Kosten. Und wenn das Wetter schlecht ist, können die Flugzeuge gar nicht landen."

Bauern geschult

Früher hätten Soldaten in den Bergen vor allem abgepackte Nahrung gegessen, berichteten indische Medien. Nun kommt laut Gupta mehr als die Hälfte frisch aus der Region. "Wir haben auch die Bauern geschult, um Gemüse zu bekommen. Viele Bauern können sich Gewächshäuser nicht leisten, also haben wir ihnen gezeigt, wie man Gruben mit schwarzer Plastikfolie abdeckt, damit darunter die richtige Temperatur für die Pflanzen herrscht."

Maultiere für Transport

Die Wissenschafter des Verteidigungsministeriums hätten außerdem Maultiere gezüchtet, die Vorräte auf den steilen Bergpfaden transportieren, sagte Gupta. "Die einheimischen Tiere konnten nur wenig tragen - und die Tiere aus der Ebene brechen in der Höhe zusammen." Also hätten sie Arten gekreuzt, bis sie widerstandsfähige und kräftige Tiere für das raue Höhenklima gefunden hätten. (APA, 3.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das indische Militär hat Kühe und Ziegen gezüchtet, die besonders gut mit dem Himalaya-Klima zurechtkommen.

Share if you care.