Kaum Infos über Pass- und Visum-Erfordernisse

3. Oktober 2012, 13:53
  • Wichtige Informationen über Einreisebestimmungen sind bei Pauschalreiseanbietern nur schwer zu finden.
    vergrößern 500x333
    foto: ham/derstandard.at

    Wichtige Informationen über Einreisebestimmungen sind bei Pauschalreiseanbietern nur schwer zu finden.

Reisebüros und Buchungsplattformen: Manche Reise endet schon vor dem Antritt aufgrund fehlender Informationen zu Visa- und Einreisebestimmungen

 Wien - Ein paar Klicks und schon ist der Urlaub online gebucht. Doch dabei wird man des öfteren nur ungenügend über Pass- und Visum-Erfordernisse aufgeklärt, so eine Erhebung des Vereins für Konsumenteninformation (VKI). Von 27 untersuchten Reisebüros und Buchungsplattformen informierte kein einziges ausreichend über die Einreisevorschriften. So manche Reise endete deshalb schon vor dem Antritt derselben, bedauerte der VKI am Mittwoch.

Anbieter von Pauschalreisen wären nach österreichischem Recht eigentlich verpflichtet, in deutlicher, klarer und genauer Form bereits im Katalog bzw. vor einer verbindlichen Buchung über die Erfordernisse aufzuklären. Informationen wurden von den geprüften Anbietern zwar gegeben, versteckten sich aber in Unterpunkten von Rubriken wie "Umgebungsinfo", "Länderinfo" oder sogar "Hotelinfo". (APA; 2.0.2012)

Share if you care
5 Postings

All diese Verbraucherschützer tun immer so, als wären die Konsumenten ungebildete Volltrotteln. Gott sei dank entspricht das in über 99 % der Fälle nicht der Wahrheit.

Das mit den Pass- und Visum-Informationen ist ziemlicher Unsinn.

Wie soll denn das funktionieren? Das ist für jede Staatsbürgerschaft unterschiedlich und ändert sich dauernd. Wenn ein indonesischer Staatsbürger in Österreich eine Reise nach Paraguay bucht soll er die Visumanforderungen mitbekommen?

Deswegen heißt Reisebüro aus Reise_büro_ und ein seriöses fragt die Staatsbürgerschaft ab und informiert.
Notfalls, wenn die Datenbank nix hergibt, kann ja auch eine Info kommen, dass es ungewiss sei und man sich an Botschaft etc. wenden solle.

reisebüro

ich reise viel, hauptsächlich beruflich, aber auch privat in alle möglichen ecken der erde
mein reisbüro hat mir jedesmal gesagt, was ich zu tun habe oder wo ich mich in schwierigen fällen vorher erkundigen kann
meine frau kommt aus ein pösen trittland und da wird es ganz besonders lustig
wir haben noch kein ziel verpasst, sehrwohl aber kleinkriege an diversen konsulaten und grenzen durchgestanden viele stunden manchmal aber das kann kein mensch vorhersehen, was die halbgötter in uniform und manchmal mit präpotenz statt mit hirn ausgestattet so mit reisenden anstellen

Meine Exgattin ist auch Drittstaatsangehörige und ich kenne den

Schlamassel, alles was nicht Schengen ist ist eine Katastrophe.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.