Öffis: Niederösterreich fordert Netzkarte für Studierende

3. Oktober 2012, 13:26
12 Postings

Bund soll Angebot unterstützen - Forderung nach mehr Turnunterricht in Schule

St. Pölten - Aus ÖVP-Sicht steht die erste Sitzung des NÖ Landtages im Herbst morgen, Donnerstag, "im Zeichen der Jugend". Klubobmann Klaus Schneeberger nannte in einer Aussendung neben der Installierung von Jugendgemeinderäten ab 2013 Forderungen nach mehr sportlicher Bewegung in den Schulen und einen Finanzierungsbeitrag des Bundes für die Einführung einer Studentennetzkarte.

Mit dem NÖ Semesterticket würden Studierende unterstützt, aber nach dem "großartigen" Erfolg des Top-Jugendtickets wolle man einen Schritt weiter gehen und ein ähnlich attraktives Angebot für Studenten erstellen, so Schneeberger. Dazu müsste aber der Bund finanzielle Mittel "in einem nicht unbeträchtlichen Ausmaß" zur Verfügung stellen.

Mehr Sport

In einem weiteren Antrag wird Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) aufgefordert, gesetzliche und organisatorische Rahmenbedingungen für vermehrte Sport-Einheiten an den Schulen zu schaffen. Eine Verknüpfung dieser Forderung mit der verpflichtenden Ganztagsschule, wie es die SPNÖ mache, lehnt Schneeberger ab: "Mehr Bewegung muss nicht bedeuten, dass unsere Kinder bis spät am Nachmittag in der Schule sitzen."

Zur Aktuellen Stunde stellte der Klubobmann fest, dass die NÖ Pendlerhilfe neu "ökologisch und treffsicher" sei. Eckpunkte der Neuerung seien die kilometergenaue Abrechnung, die Erweiterung des Bezieherkreises und ein 20-prozentiger "Öko-Bonus" bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Außerdem greife die ab Jahresbeginn 2013 geltende Förderung schon ab 20 statt wie bisher ab 25 Kilometern Fahrtstrecke. Schneeberger erneuerte in der Aussendung auch die Forderung nach der Einführung des "Pendler-Euro" statt der bisherigen Pendler-Pauschale. (APA, 3.10.2012)

Share if you care.