Taucher bergen 100 Jahre alte Weinflaschen aus Dampfschiff-Wrack

3. Oktober 2012, 13:16
6 Postings

"SS Astrid" war im Ersten Weltkrieg von einem deutschen U-Boot versenkt worden

Stockholm/London - Schwedische Taucher haben aus dem Wrack des Dampfschiffes "SS Astrid" vor der schwedischen Küste 100 Jahre alte Flaschen mit Wein geborgen. Die Schatzsucher vom Ocean X-Team hoben die 21 Flaschen bereits im Juli, gaben dies jedoch erst jetzt öffentlich bekannt. Über die Qualität des Weines machten die Taucher keine Aussage. Er wird in London analysiert und soll später eventuell beim Londoner Auktionshaus Christie's versteigert werden.

Die "SS Astrid" war im November 1916 auf dem Weg von Stockholm zur westfinnischen Stadt Rauma von einem deutschen U-Boot versenkt worden. Dabei war Schweden im Ersten Weltkrieg eigentlich neutral und sah sich wegen seiner weitergeführten Handelsbeziehungen mit Deutschland sogar Sanktionen seitens der Entente ausgesetzt. Mit dieser Fahrt der "SS Astrid" wurde jedoch Fracht zwischen den Kriegsgegnern Deutschlands transportiert. Hauptteil der Ladung waren verschiedene Eisenwaren. Der Wein stammte ursprünglich aus der Champagne in Frankreich und sollte vermutlich über Finnland nach Russland geliefert werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass Taucher am Grund der Ostsee auf edle Tropfen stoßen. 2010 fanden Taucher 145 Flaschen mit knapp 200 Jahre altem Champagner. Einige der Flaschen wurden in diesem Jahr für mehrere tausend Euro versteigert. (APA/red, derStandard.at, 3. 10. 2012)


Link
Ocean X

Share if you care.