Chrome 23 Beta: Mehr Video-Features für Googles Browser

  • Mit Chrome 23 können HTML5-Videos mit Metatags eingebettet werden. So kann man etwa das Videos einr Radtour auf einer Seite einbetten und gleichzeitig den Streckenverlauf auf Google Maps anzeigen.
    screenshot: red

    Mit Chrome 23 können HTML5-Videos mit Metatags eingebettet werden. So kann man etwa das Videos einr Radtour auf einer Seite einbetten und gleichzeitig den Streckenverlauf auf Google Maps anzeigen.

Echzeit-Videochat ohne Plugin, Metadaten für HTML5 Videos und Verbesserungen bei Video-Streaming

Google hat die Beta-Version von Chrome 23 veröffentlicht. Das Update bringt neue Entwickler-Funktionen für Audio- und Video-Inhalte. Dafür werden nun APIs unterstützt, die auch neue Kommunikationsformen ermöglichen. Wie die aussehen können, zeigt Google in drei Demos über seinen Chromium Blog.

Echtzeit-Videochats ohne Plugin

Über das PeerConnection API können Entwickler Web-Apps schreiben, die Echtzeit-Audio- und Video-Verbindungen zwischen zwei Browsern herstellen. Plugins werden dafür nicht benötigt. Google demonstriert die Funktionsweise anhand eines Beispiels mit einem Chat in einer virtuellen Spielewelt. So können etwa Videochats veranlasst werden, indem ein Nutzer einem anderen einen Link zu einer Website schickt.

Metadaten für HTML5-Videos

Eine weitere Neuerung in Chrome 23 ist die Track-Unterstützung für HTML5-Video. Damit lassen sich Metadaten, Untertitel, Kapitel und Beschreibungen in ein Video einbetten. So lassen sich Videos auch in mehrere Sequenzen aufteilen und neue Präsentations- und Kommunikationsformen umsetzen. Google bettet ein Video von einer Radtour auf einer Seite ein und blendet gleichzeitig daneben den Streckenverlauf auf Street View und Google Maps ein.

Streaming ohne Verzögerungen

Mit Integration des MediaSource API soll schließlich die Qualität des Videos der Netzwerkverbindung angepasst und so die Übertragung verbessert werden. Dadurch soll langes Puffern bei langsamen Verbindungen wegfallen. Die neue Beta kann auf der Chrome-Website heruntergeladen werden. Nähere Details zu den Änderungen können im Chromium Blog nachgelesen werden. (br, derStandard.at, 3.10.2012)

Share if you care