"Das ist keine Antikrebstherapie"

Ansichtssache5. Oktober 2012, 11:47
15 Postings

Für Darmkrebspatienten ist gesunde Ernährung von großer Bedeutung. Operation, Chemo- und Strahlentherapie ziehen nicht nur den Darm schwer in Mitleidenschaft, sondern verändern auch das Geschmacksempfinden und erzeugen transiente Laktoseintoleranzen. Ein Kochkurs der besonderen Art bringt Schonung für den empfindlichen Verdauungstrakt und erzeugt mit vielen Gewürzen neue Geschmackserlebnisse. Betroffene Patienten lernen so, mit Appetitlosigkeit, raschem Völlegefühl und Übelkeit besser umzugehen.

foto: derstandard.at/günther brandstetter
Bild 1 von 14

Irene Kührer, onkologische Internistin und Ernährungsmedizinerin an der Medizinischen Universität in Wien, betont, dass es sich bei dieser Ernährung um keine Antikrebstherapie handelt: "Wir haben uns auf die sekundären Pflanzenstoffe konzentriert, denn Vitamine bringen nur im Verband mit diesen Natursubstanzen etwas."

Share if you care.