Einzelhandel drehte im August ins Plus

3. Oktober 2012, 11:12
4 Postings

Mit einem Zuwachs von 1,3 Prozent liegt Österreich in der EU an fünfter Stelle

Brüssel - Österreichs Einzelhandel ist im August im Vergleich der 27 EU-Staaten mit 1,3 Prozent am fünftstärksten gewachsen. Im Juli hatte es noch ein Minus von 1,4 Prozent und damit den dritthöchsten Rückgang unter allen EU-Ländern gegeben. Insgesamt ging der Einzelhandel in der EU-27 im August nach am Mittwoch veröffentlichten Daten von Eurostat um 0,1 Prozent zurück, in der Eurozone stieg er um 0,1 Prozent.

Von den EU-Staaten, für die Daten vorliegen, stieg das gesamte Einzelhandelsvolumen in 12 Ländern, fiel in sieben und blieb in Belgien und Bulgarien stabil. Die stärksten Zuwächse verzeichneten Luxemburg (+2,9 Prozent), Portugal (+2,8), Slowenien (+2,2) und Spanien (+2,1) sowie Österreich (+1,4). Die höchsten Rückgänge wiesen Polen (-1,3 Prozent), Dänemark (-1,1), Frankreich und Litauen (je -0,8) auf. Keine Daten lagen von Tschechien, Italien, Griechenland, Zypern, Ungarn und den Niederlanden vor. 

Im Jahresabstand - August 2012 zu August 2011 - sank der Einzelhandelsindex im Euroraum um 1,7 Prozent und blieb in der EU-27 unverändert. Österreichs Plus betrug 0,4 Prozent. Den stärksten Rückgang im Jahresabstand verzeichnete Portugal (-6,0 Prozent) vor Malta (-5,4), Dänemark (-3,5) und Spanien (-2,1). Den höchsten Zuwachs gab es in Lettland mit 10,0 Prozent vor Luxemburg (9,2). Keine Zahlen lagen unter anderem für das schwer verschuldete Griechenland, für Zypern und für Italien vor. (APA, 3.10.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Juli hatte es im Einzelhandel noch ein Minus gegeben, im August verzeichnete er ein Plus.

Share if you care.