"Smart Insect": Toyotas Mini-Auto mit Tablet und Smartphone

Geräte werden in Dock gesteckt, um als Navigationssystem oder Musikplayer zu fungieren

Ein Auto, das seinen Besitzer an Stimme und Gesichtsausdruck erkennt und von seinen Gewohnheiten und Vorlieben lernt. Ein stromgetriebener Stadtflitzer, der bei Staus Alternativrouten in die Arbeit anbietet und der eine Nachricht auf das Smartphone schickt, wenn auf das Anstecken des Ladekabels vergessen wurde. Toyota ist heuer erstmals auf der japanischen Elektronikmesse Ceatec vertreten, die am Dienstag in Chiba nahe Tokio startete.

Smart Insect

Der Autohersteller zeigt dort sein Konzept eines "Smart Insect": Die Einsitzer mit Flügeltüren sind etwa auch darauf vorbereitet, dass die Fahrer ihre eigenen Tablet-Computer und Smartphones in ein Dock stecken, damit die Geräte dann als Navigationssystem oder Musikplayer benutzbar sind. (red, DER STANDARD, 3.10.2012)

Link

Toyota

Share if you care