Google Maps: Street View für mobile Browser

  • Street View: Verschiedene Städte lassen sich bald auch in mobilen Browsern in Fußgängerperspektive erkunden.
    screenshot: derstandard.at

    Street View: Verschiedene Städte lassen sich bald auch in mobilen Browsern in Fußgängerperspektive erkunden.

Die "Fußgängeransicht" wird damit auch bald für iOS-User verfügbar.

Die mobile Browservariante von Google Maps wird bald um Street View ergänzt. Das berichtet AllThingsD-Redakteuer Walt Mossberg, derim Rahmen eines Reviews der Android-App auch Einblick in das neue Feature geboten bekam.

Erfolgreicher Testlauf

Derzeit funktioniert Street View laut Mossberg nur an bestimmten Orten und ausgewählten Innenbereichen. Beim Testlauf soll die 360 Grad-"Fußgängeransicht" problemlos funktioniert haben. Das neue Feature könnte bereits am Donnerstag offiziell angekündigt werden. Google hat mittlerweile auch Fußballstadien und Unterwasser-Landschaften implementiert.

Gute Botschaften sind das wohl für iOS-User, die Googles-Kartendienst bevorzugen. Denn neben allerlei Problemen fehlt bei Apple Maps auch eine Alternative für Street View. Auf iPhone, iPad und iPod Touch muss man aktuell mit der Browserversion von Google Maps Vorlieb nehmen. An einer nativen App arbeitet man in Mountain View bereits, ein genaues Erscheinungsdatum ist jedoch nicht bekannt. (red, derStandard.at, 03.10.2012)

Share if you care
12 Postings
asdfg

hm sogar mich als android user nervt mich das schon, dass man keine gelegenheit auslässt hier auf ios rumzureiten... den letzten absatz könnte man einfach ersatzlos streichen weil er nichts beiträgt zum artikel...

Die Artikel sind unwichtig!

Die Foren-Fights bringen die Klicks und Werbeeinnahmen!

Als iOS User find ich das OK. Apple Maps war ein klares Downgrade das vermutlich nie eine Streetview Alternative anbieten wird.

du vermisst sicherlich die gute alte turn by turn Navigation von Google, die es auf iOS niemals gab, right? ;-)

Street View ist eine nette Spielerei, hat aber mit Navigation nichts am Hut.

"Ich wette das Spooner-Wappen trägt eine schüttelnde Faust und den Spruch ,Ich will den Geschäftsführer sprechen!´"

Street View hat mit Navigation sogar sehr viel zu tun. Schon vor der Ankunft zu wissen wo man parken kann, wie das Zielobjekt aussieht, usw., finde ich extrem praktisch - v.a. dann wenn man in der Nacht wo ankommt.

wo man parken kann LOL

ja genau, du siehst mit Street View nämlich in die Zukunft und weißt welche Parkplätze bei deiner Ankuft frei sind. Klar, tolles Feature.

Natuerlich nicht! Aber man weiss, wo es zumindest potentielle Parkplatze gibt.

naja, man sieht zum beispiel parkverbotschilder? kann parkmöglichkeiten besser erkennen? dass man den freien parkplatz dort findet würde wohl kaum jemandem einfallen. ein bissl nachdenken, bevor man sich über die ansichten anderer lustig macht, warat nicht schlecht.

Sorry, aber das Argument ist ja an den Haaren herbeigezogen. Abgesehen davon, dass es viele Straßen oder Gassen gibt, wo es nicht einmal Street View gibt.

Wie gesagt, es ist ein nettes Feature, streite ich gar nicht ab, aber mit Navigation (im Sinne von Unterstützung) hat das nichts am Hut.

da muss ich widersprechen - ich habe mich durchaus leichter zurecht gefunden, wenn ich vorher street view benutzt habe, um mir die straßen anzuschauen. schilder mit straßennamen sind beim durchfahren oft versteckt, anhand der fassaden kann man sich aber orientieren. und man sieht eben auch potentielle parkmöglichkeiten.

natürlich ist street view für sich alleine genommen zur navigation ungeeignet. aber in verbindung mit anderen mitteln zumindest ein praktisches tool.

Joke is on you, hab nämlich "nur" ein iPhone 4. Da is so oder so nix mit Turn-by-turn.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.