Nokia ätzt erneut gegen iPhone 5

3. Oktober 2012, 10:05
  • Nokias neue Werbestrategie: iPhone-Fans, die sich anstellen, um viel Geld auf den Tresen zu legen
    screenshot: derstandard.at

    Nokias neue Werbestrategie: iPhone-Fans, die sich anstellen, um viel Geld auf den Tresen zu legen

Stephen Elop: "Bei der Vermarktung der ersten Lumias hätten wir bessere Arbeit leisten können"

Ziemlich zeitgleich mit Samsung hat Nokia begonnen gegen das iPhone 5 zu sticheln - der WebStandard berichtete. Der Hashtag #switchtolumia hat sich durch Nokia und dessen Fans auf Twitter rasch zum Synonym für iPhone-Bashing etabliert. Das finnische Unternehmen lässt es sich nicht nehmen, auch in den neuesten Werbekampagnen Seitenhiebe gegen Apples neuestes Smartphone auszuteilen.

Neue Werbekampagne

"Time to #switch" heißt das neue Video, indem das iPhone bzw. deren User als graue, langweilige Gestalten dargestellt werden. Die bunten Lumias hingegen würden Farbe ins Leben bringen. User, die vor den Apple Stores Schlange stehen, werden auf den Arm genommen. 

Wie Mashable berichtet, scheint Nokia die Farbe des Geräts als ausschlaggebendes Kriterium für ein Smartphone zu bewerben. Dieses Fehlen von Farbe bei anderen Herstellern reizt Nokia in seiner neuen Werbestrategie stark aus. Denn dem Unternehmen ist es durchaus bewusst, dass es jetzt aufs Gaspedal steigen muss, um sich im Smartphone-Markt zu etablieren.

"Besser und anders"

Inzwischen gibt sogar Stephen Elop zu, dass man beim Launch der ersten Lumias einiges hätte besser machen können. In einem Interview mit AllThingsD betont Elop, dass Nokias Produkte solide wären und dass das Unternehmen fähig sein muss aufzustehen und zu sagen, dass diese Produkte besser und anders sind. 

Bessere Strategie in den USA

Aber auch Fehler gesteht Elop ein. So habe man bei der Vermarktung der ersten Lumias in Europa keine sehr gute Arbeit geleistet. Als Lumia-Smartphones in die USA kamen, hatte man schon eine etwas ausgefeiltere Strategie, indem man beispielsweise Exklusivverträge mit Mobilfunkern abschloss. 

Elop weiß nichts über Smartphone-Pläne von Microsoft

Zur Partnerschaft mit Microsoft sagt Elop, dass eine solche kompliziert sei, aber die Zusammenarbeit und die Hingabe auf beiden Seiten gegeben seien. Jeder würde vom anderen profitieren. Als Beispiel nennt Elop die Nokia Maps, die Microsoft auf viele seiner Produkte bringen wolle. Ob Nokia enttäuscht sei, dass Microsoft das Surface nicht mit ihnen gemeinsam geplant und produziert hat, antwortet Elop mit einem Nein. Schließlich würde das nicht zu Nokia passen, was aber nicht heißt, dass Nokia nicht auch in den Tablet-Markt einsteigen könnte. Auch wisse er nichts über irgendwelche Pläne von Microsoft, ein eigenes Smartphone auf den Markt zu bringen. (red, derStandard.at, 3.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 68
1 2
hauptsache bunt

typisch ewiggestrige, typisch nokia!

Lächerlich

Bunte Handys waren vielleicht in den 90ern ein Argument aber heutzutage? Aber irgendwie passt es zu Nokia, sie leben halt immer noch in der Vergangenheit..

isheeps Nr.2

ich habe eben oben auf einen Kommentar geantwortet, und hier mein 1 er eigene Kommentar heute: Also die Frage wäre :
gibt es niemanden , der wie ich das iPhone nicht sonderlich ästhetisch findet ? Dieses monotone seltsam Blau ? Diese bunten mini Quadrate mit abgerundeten Ecken, diesen traurig grauen Safari Browser ? Niemand nicht einmal einer der restlichen 3 "Nicht" iSheeps ? :-))

doch ich. ich finds abartig fad.

und die anusdroid iconfriedhöfe sind tödlich :P

..bunt??

ja, wenn ich mich mit dem Mirkosoft - scxh..s grün und blau ärgere, so is das auch bunt...
man sollte die Herz-Lungenmachine, an der Nokia hängt abstellen - sorry, vor 10 Jahren DER Hersteller, heut nur noch Billigstanbieter...

ach ja, ein Ferrari hat sicher mehr Macken als ein Kia oder so, dennoch zahlen die Leut eben liebend gerne das 100 fache - jedem wies beliebt..

Könnte Nokia vielleicht erstmal was brauchbares auch WIRKLICH auf den Markt bringen

bevor sie herumätzen? Das wirkt kindisch, während Samsung sich da mit einem gleichaltrigen anlegt.

die aktuelle Lumia von Nokia...

...zielen direkt auf das iPhone ab. Schon mal ein Lumia eine Woche ausprobiert? Wohl nicht.

Alles klar, Samsung sielt mit Klischees, Nokia ätzt

http://derstandard.at/134749305... -Klischees

"Time to #switch" heißt das neue Video, indem das iPhone bzw. deren User als graue, langweilige Gestalten dargestellt werden. Die bunten Lumias hingegen würden Farbe ins Leben bringen.

Schönfärberei!!!!

User, die vor den Apple Stores Schlange stehen, .....

Geh wo.... NOKIA... dass ist einer der Gründe warum das iPhone so teuer verkauft werden kann und die Lumias masiiv überteuerte Ladenhüter sind!!

Das Image und der Lifestyle bei Appleprodukten ist der Garant für exorbitante Gewinne bei Apple!

Da hilft es auch wenig, wenn zB.: Konkurrenzprodukte wie das Samsung Galaxy S3, usw... in vielen technischen Kategorien überlegen ist!

...

die technische überlegenheit bringt bitte WAS genau, bei einem schlechten bestriebssystem und einer abscheulichen usability?

#switchtolumia......... Ein Thema für switsch reloaded

http://www.prosieben.at/tv/switch-reloaded/

Das Problem ist die Software. Im mobilen Bereich interessiert sich kein Mensch für Windows. Da können die Farben oder die Werbung noch so toll sein.

Nokia ätzt?!?

Ätsch, ich hab einen Eichensarg! Oder wie?

wenn man mit dem eigenen produckt nicht mehr argumentieren kann ...

... versucht man eben anderes schlecht zu machen.
(betr auch die samsung werbung und tausende kommentare in den web foren hier)

Kein Konzern ist davor gefeit - siehe PC vs Mac Kampagne.

Das Lumia hätte meiner Meinung nach genug andere Argumente, die für das Gerät sprechen und mit denen man punkten kann. Warum man sich da ausgerechnet auf etwas einschiesst, das höchstens Gimmick-Charakter hat und nicht mit harten Fakten punktet, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft.

Nokia bringt Farbe ins Leben?

echt?

Apple ätzt zurück: Indem sie das iPhone 5 bereits in Österreich verkaufen...

stimmt

Aber offenbar sehr unausgereift...

Nicht lesenswert...?

Mag sein.

Aber unter jenen, die meinen ersten Post als nicht lesenswert markiert haben finden sich wahrscheinlich 90% iPhone-Besitzer oder Fanboys, die sich in ihrer Ehre gekränkt sehen.

Ich kenne das 4S mittlerweile gut. Prinzipiell kein schlechtes Gerät, fühlt sich wertig an. Software mag ich nicht so - ist mir zu langweilig und teilweise sogar umständlich wenn auch solide.

Aber von den fünf Geräten die wir für Mitarbeiter zugekauft hatten waren 3 schon beim Service (gut nur, dass es innerhalb der Garantiezeit war): 2x Akkuprobleme (max. 4 Std. auch ohne Nutzung) und 1x defekter Hörer

Dieser hohe Ausfall von 60% erklärt aber zumindest z.T. die hohen Preise...

...

ich kann dir genau dasselbe schildern mit htc desire´s und desire hd´s. ganze firma damit ausgestattet, nach der ersten woche waren 3 von 7 geräten kaputt. nach 3 monaten wurden alle bis auf 2 schon ausgetauscht.

das wirklich geile an der sache: wartezeit 8 wochen.

genau so stelle ich mir business vor - möchte alle mitarbeiter miteinander vernetzt haben, lasse eine app programmieren für ein service ticketsystem und dann sind die scheiss teile dauernd hinüber!

seit wir vor 2 jahren auf iphone und ipads umgestiegen sind, hatten wir 2 defekte geräte - beide durch sturz. einmal selbst richten lassen (100 euro) und einmal eingeschickt. wartezeit: 0. gleich ein ersatzgerät bekommen.

mein iphone 5 hat keines der von dir genannten probleme.

na dann...

...hattet ihr ja bisher Glück mit euren Apple-Geräten. Wir leider nicht.

HTC kenne ich zuwenig, hatte vor kurzem das erste in der Hand (ein Trophy eines Kollegen).

Eine Wartezeit von 8 Wochen ist natürlich eine Frechheit, natürlich allein schon aufgrund des Gewährleistungsgesetzes, welches die Reperatur/den Austausch innerhalb von 14 Tagen vorschreibt. Denen hätte ich mal ordentlich Dampf gemacht bzw. rechtliche Schritte in die Wege geleitet. Die ersten 6 Monate nach Kauf (in der EU) muss so eine lange Wartezeit nicht akzeptiert werden.

Das iPhone 5 hatte ich auch schon mal kurz in der Hand. Von der Verarbeitung her meiner Meinung nach ein Rückschritt im Vergleich zum 4S, fühlt sich lange nicht so hochwertig an wie der Vorgänger...

...

erstmal vielen dank, für die konstruktive antwort!!! echt, daumen hoch!! selten hier im forum.
die tatsächliche wartezeit nach einschicken waren 5 wochen, 3 wochen hatte a1 behauptet das gerät sei noch nicht retour, dabei war es schon da. also die tatsächliche reparaturdauer waren "nur" 5 wochen.
das 4/4s ist in der tat wertiger, allerdings ist mir das alu lieber. glas bleibt eben glas.
desweiteren habe ich die erfahrung gemacht, dass mitarbeiter mit einem teuren gerät besser umgehen als mit etwas billigem. kein gerät ohne schutzhülle bei uns.
und last but not least - die ios devices funktionieren einfach, keine neustarts, keine kernel panic, kein antivirus,...
das ist mir mehr wert als all die spielereien, es ist immerhin "nur" ein handy..

die ios devices funktionieren einfach, keine neustarts, keine kernel panic, kein antivirus,...

wenn man das "iOS" durch WindowsPhone ersetzt, stimmt der Satz auch noch :-

Was mich an Apple immer wieder stört, sind die überhöhten Preise. Abgesehen von Kleinigkeiten im OS wie die fehlende Möglichkeit, sich das WLAN-Passwort anzeigen zu lassen, nur Großbuchstaben auf der Tastatur, schlecht gemachte Konfig von Exchange Active Sync (keine Umlaute im Benutzernamen, 3x sichern bei SSL=nein oder bei falschen Login-Daten), kein Zurück-Button (macht die Menü-Navigation nicht immer ganz so einfach), usw.

Für mich persönlich ist ein Smartphone mit WP das bessere iPhone - und das zu einem Preis, der in besserem Verhältnis zur Leistung steht...

Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.