Steam verkauft nun auch Software abseits von Spielen

  • Valve erweitert Angebot um Programme.
    foto: screenshot

    Valve erweitert Angebot um Programme.

Valve erweitert Angebot um Programme wie ArtRage Studio Pro.

Valve bietet Kunden des Online-Portals Steam ab sofort auch Software abseits von Spielen an. Die Erweiterung des Angebots wurde bereits im August bekanntgegeben und hätte ursprünglich schon am 5. September stattfinden sollen.

Programme

Zum Start sind die Programme ArtRage Studio Pro, CameraBag 2, GameMaker: Studio, 3D-Coat, 3DMark Vantage und 3DMark 11 erhältlich - Steam bleibt demnach auch mit dem Softwareportfolio der Branche treu. 

Rabatt

Valve zufolge sollen die meisten Anwendungen typische Steam-Funktionen wie "automatische Updates" und "Cloud-Speicher" unterstützen. Bis zum 9. Oktober erhalten Kunden einen Rabatt von 10 Prozent auf jedes erworbene Programm. (zw, derStandard.at, 3.10.2012)

Share if you care
8 Postings
AGB Änderungen

Also bedeutet es für die Zukunft auch bei Software die über Steam gekauft wird, wenn du später Änderungen an den AGBs nicht zustimmst kannst du deine gekaufte Software nicht mehr verwenden.

Welches Service kann man weiter beziehen, wenn sich die AGB ändern und man nicht zustimmt?

Wenn Steam Änderungen durchführt, die einem wirklich nicht passen, kann man in den Offline Modus wechseln und nie wieder Online gehen.

und darum

ist laut valve windows 8 auch so pöse.

Sie sollten indie games auch abseits von blockbustern verkaufen.
Mittlerweile ist Steam voller Indie-Games und man findet die eigentlichen Blockbuster-Titeln nicht mehr.

ist ja so schwer den namen in die suchleiste einzugeben und enter zu drücken.

Und eigene Supermärkte für Red Bull wären auch gut...bei den ganzen anderen Energy Drinks in den Regalen find ich die Red Bull Dosen kaum mehr...

hmmm .... hat darum apple eigene stores? damit die kunden nicht irritiert durch andere produkte gleich das richtige finden?

nö..

.. die wollen den Kunden nur das Gefühl geben, nicht abgezockt zu werden .. gelegentliche Handshakes oder Schulterklopfer und ein besonders strahlendes Lächeln überzeugen jedes Mal aufs Neue ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.