Bereits 150 Tote bei Überschwemmungen in Nigeria

2. Oktober 2012, 17:26
2 Postings

Rotes Kreuz warnt vor Cholera-Gefahr zum Ende der Regenzeit

Lagos - In Nigeria sind nach Angaben des Roten Kreuzes mindestens 148 Menschen bei Überschwemmungen getötet worden. Mehr als 64.000 Menschen seien vor den Fluten zum Ende der Regenzeit geflohen, erklärte die Hilfsorganisation am Dienstag. 18 von 36 Bundesstaaten sind demnach von den Überschwemmungen betroffen.

Zudem warnte die Organisation vor einer möglichen Cholera-Epidemie durch verunreinigtes Grundwasser. Die Behörden in zwei nördlichen Bundesstaaten meldeten bereits 135 Cholera-Tote in der Regenzeit, die ungefähr von März bis September dauert. (APA, 2.10.2012)

Share if you care.