Acer Aspire S7: Preis und Start für Windows-8-Ultrabook bekannt

  • Acer Aspire S7
    foto: acer

    Acer Aspire S7

11- und 13-Zöller messen 1,1 cm und bieten 1080p-ISP-Displays

Acer hat für sein bereits auf der Computex vorgestelltes Aspire S7 Marktstart und Preise bekannt gegeben. Das Ultrabook soll zeitgleich mit Windows 8 am 26. Oktober ab 1.200 US-Dollar auf den Markt kommen.

1080p-Display

Zum Start bringt Acer ein 11,6- und zwei 13,3-Zöller auf den Markt. Alle Modelle besitzen ein 1080p auflösendes ISP-Display. Alle neuen Modelle sind lediglich 1,1 cm dick und werden mit einem Micro-HDMI-auf-VGA-Adapter ausgeliefert. Der Akku soll sechs Stunden halten, mit einem Zusatzakku soll die Laufzeit auf zwölf Stunden erhöht werden.

Ab 1.200 Dollar

Das kleinere Modell bietet in Basis-Konfiguration einen Intel Core i5 Prozessor, eine 128 GB SSD und 4 GB DDR3 RAM um 1.200 Dollar. Es wiegt etwa 1 kg. Der 13-Zöller ist mit Core i5 oder Core i7 erhältlich und bietet SSDs mit 128 bzw. 265 GB und ab 4 GB RAM. Das Ultrabook wiegt etwa 1,2 kg und ist ab 1.400 Dollar erhältlich. (red, derStandard.at, 2.10.2012)

Link

Acer

Share if you care
11 Postings
und, dass das Touchscreens sind gehört nicht erwähnt?

Diese Ultrabooks...

gutes Display,
ansprechendes Design,
endlich ein wirklich dünnes Ultrabook, das nicht nur vom Rand so aussieht und dann nach unten ausgewölbt ist etc.
und doch: der Preis das entscheidende Gegenargument für den kauf.
Niemand zahlt mehr als das doppelte für ein Notebook mit der selben Hardware, nur weil es "dünn" ist...

Touchscreen ja/nein/weiss nicht ?

ja, multitouch

ja/nein/weiss nicht/hab angst

das letzte hast du vergesen

Core i5 oder Core i7... Mobile Core oder ULV?

ultrabook impliziert doch automatisch ULV oder?

Ja, das schon. Ich finds aber auch total schade des es bis auf das Asus Zenbook (und jetzt das S7) nur so extrem wenige Geräte mit IPS-Panel gibt.

ISP Display? :D... War da nicht IPS gemeint?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.