(Un-)Wort des Jahres: Nominierungsphase läuft

2. Oktober 2012, 13:20
75 Postings

Nachfolger für "Euro-Rettungsschirm" und "Töchtersöhne" gesucht

Wien - "Euro-Rettungsschirm" und "Töchtersöhne" haben im Jahr 2011 das Rennen gemacht: Ersteres als Österreichs "Wort des Jahres", letzteres als "Unwort". Und jetzt werden die Nachfolger gesucht. Ab sofort können bis einschließlich 5. November wieder Vorschläge bei oewort eingereicht werden. Fünf Kategorien gibt es: Neben den oben genannten noch das "Jugend-Wort", den "Spruch des Jahres" und den "Un-Spruch".

Gesucht sind Wörter und Formulierungen, die in Österreich im laufenden Jahr 2012 im öffentlichen Leben von besonderer Bedeutung waren bzw. sind, häufig verwendet wurden sowie besondere sprachliche Qualitäten haben.

Eine siebenköpfige Akademiker-Jury wählt aus den Nominierungen Kandidatenwörter aus und stellt sie zur öffentlichen Abstimmung - diese findet ab dem 6. November statt. Die Fachjury unter der Leitung von Professor Rudolf Muhr von der Fakultät für Umwelt- und Erziehungswissenschaften an der Universität Graz wird dann am 6. Dezember in Kooperation mit der APA-Austria Presse Agentur das Ergebnis bekanntgeben. (APA/red, derStandard.at, 2. 10. 2012)


Link
oewort

Share if you care.