Von der schweren Last, "The only one" zu sein

  • Jose Mourinho zu sein hat Schattenseiten. Der Coach von Real Madrid hasst sein Sozialleben.
    foto: dapd/de olza

    Jose Mourinho zu sein hat Schattenseiten. Der Coach von Real Madrid hasst sein Sozialleben.

Reals José Mourinho beklagt den Preis des Ruhms

Madrid - Madrid - Kein Spiel von Real Madrid ohne Rummel um Jose Mourinho als Präludium. Im Vorfeld der Partie bei Ajax Amsterdam am Mittwoch in der Champions League wurde ein angebliches Zerwürfnis zwischen dem portugiesischen Trainer und dem spanischen Welt- und Doppeleuropameister Sergio Ramos thematisiert. Der soll sich als persönlicher Freund des Deutschen maßlos über den Umgang Mourinhos mit Mezut Özil geärgert haben. Özil war zuletzt im Ligaspiel gegen La Coruna (5:1) zur Pause ausgetauscht und vor versammelter Truppe vom Trainer verbal abgewatscht worden. Ramos hatte daraufhin in der zweiten Halbzeit dessen Trikot mit der Nummer 10 unter seinem eigenen getragen, um es im Fall eines Torerfolges präsentieren zu können. "Ramos fordert Mou heraus", titelte die Marca.

Der Streit mit Ramos ist aber Mourinhos geringste Sorge. Bei CNN beklagte der 49-Jährige den Preis seines Ruhms. Ständig müsse er Autogramme geben oder Fotos von sich machen lassen. "Ich hasse mein Sozialleben", sagte "The only one", wie sich Mourinho nach Gewinn des spanischen Meistertitels selbst zu nennen beliebte. Er könne nicht einmal seinen Sohn zu einem Spiel begleiten, ohne belästigt zu werden. " Die Leute müssen mich beleidigen, die Leute müssen sich hinter das Tor stellen und meinen zwölfjährigen Sohn beleidigen." (red, DER STANDARD, 2.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 126
1 2 3 4
the only one ???

Nein nein. Da liegt er falsch. Der CR7 ist auch ein arroganter selbstverliebter Arsch.

Aber er ist ja nicht die only one. Er ist zwar vielleicht der übersupermegadeppertste, aber nicht der einzige.

Im Fegefeuer der Eitelkeiten

Wirds halt manchmal ein bisserl warm, Herr Mourinho.
Es ist eben verdammt hart der Eitelste zu sein.
Ich schaetze ihn als genialen Trainer. Als Mensch ist er, denke ich, ein durchschnittlicher Emporkoemmling, dem es an Demut fehlt.
Allein, wie er sich dauernd beklagt, wie ein kleines, verzogenes Kind. Das ist schon laecherlich irgendwie.

Sein 12jähriger Sohn kann aber nichts dafür, den anzupöbeln ist wirklich mies

OK, schon wahr, aber wer sagt das? Der Depp selbst, keinerlei Bestaetigung der Aussage.

Absolute Zustimmung! Schon schlimm, dass diese "Fans" sogar die Kinder ihrer "Feinbilder" anpoebeln.
Absolut unterste Schublade. Echt schlimm. Der Kleine Mourinho tut mír leid!

das hier immer alle so gut über verzogene, kleine Kinder und deren Charakteristika Bescheid wissen, ist bezeichnend. Ihr solltet euch mal bessere Erziehungsbücher leisten, ihr Versager!

Dem stimme ich nicht unbedingt zu. Als Vater einer 6-jaehrigen und Paedagoge habe ich mir sehr gute Buecher geleistet, und ich denke dass vieles in Mourinho sehr wohl mit Kleinkindermissverhalten vergleichbar ist. Er kann nur als Beispiel, nicht ego vom Rest der Welt trennen. Er scheint sehr stark zu denken, dass alles was passiert als Reaktion auf IHN passiert. Das sieht man in einigen Aktionen, am Feld oder auch in Interviews.

The manager of the best club in the world!?

based on what? CL gewonnen das letzte mal 2001/2002

spanischer meister letztes jahr, dafor 3 jahre nicht.

based on what?

einer Mischung aus Statistik und Historie, gewöhnlich die zwei relevanten Maßstäbe wenn es um die Beurteilung von überragenden, langfristigen Achievements geht.

Ballbesitz zb ist nicht ein solcher Maßstab!

The crying one

Er ist der beste.

Er ist der Unterhaltsamste.

Der Symphatischste wird er nie werden.

Bei der Gelegenheit mal wieder der Witz:

Treffen sich Van Gaal, Wenger und Mourinho.

Van Gaal: ich bin der beste Trainer aller Zeiten.
Wenger: Woher willst du das denn wissen?
Van Gaal: Gott hat es mir gesagt.
Mourinho: WAAAS? WAS SOLL ICH GESAGT HABEN ?!

Ich will Sie wirklich nicht persoenich attackieren, aber ich frage mich immer wenn ich so was lese was es ueber leute aussagt wenn sie sich durch Fehlverhalten anderer unterhalten fuehlen. Mich stoesst so was nur ab, ganz egal ob es Mourinho ist, oder Zidane oder McEnroe, Kuehbauer oder Naumoski.

Sowie man in den Wald hineinbläst

so bläst eben der Wald zurück, das wird sich nie ändern! Ein Unsympathler wird eben unsympathisch behandelt, leider auch sein Familie nur er selber ist der Vater daher ein Vorbild für seinen Sohn, was wiederum seinen Sohn vielleicht nicht schlecht bekommt damit er nicht so ein A..... wird wie sein Vater!

Und Herr Mourinho bitte nicht weinen

Sie BLASEN in den Wald?

probieren sie es das nächste Mal mit rufen, ist viel einfacher dennoch effektiver und wird dem Sprichwort gerecht!

dafür haben sie den Hanuman - einer meiner Lieblingsgötter - in ihrem Postingnamen, das weiss ich zu schätzen!

diese kreatur geht ma nua auf de sockn, dea bringt ma null respekt entgegen, null! und des seit i trainer bin. so schauts nämli aus
des is a ostahos fia mi!

didi k.

armer armer mou....

komm her zu mir und blas mir auf mein Schuh !

die häufigkeit eher kritischer, oder gar negativer berichte des standard zu mourinho bzw. die darauf von usern folgenden kritischen, oder gar negativen kommentare lassen mich immer mehr auf einfach neidreaktionen schließen.

Neidisch auf genau was?

Gehalt -> Ok

Aber der Rest ist eher lächerlich.

Was will er nun wirklich?

Egal wie man zu ihm steht: Mourinho hat sehr viel selbst dazu beigetragen, dass er so viel im Rampenlicht steht. Da ist es dann eher unverständlich wenn er sich nun darüber beschwert.

Er beschwert sich ja nur, um wieder im Rampenlicht zu stehen. ;)

Aber abgesehen davon: man darf auch unglücklich sein mit Entwicklungen, für die man selbst verantwortlich ist.

Ich mag ihn nicht
Aber der erfolg gibt ihm zweifelsohne recht

Zweifelsohne ist er ein Fußballfachmann, wohl auch einer der Besten seines Fachs. Deshalb hat er Erfolg.
Den hätte er aber höchstwahrscheinlich auch ohne dabei so ein Ungustl zu sein

Haha, ich bin dann anscheinend "the last one".

Mourinho ist einer der besten und koolsten trainer der letzten jahre/jahrzehnte.

Das ist nunmal so, das sag ich selbst als jemand der Real und chelsea als no go vereine einstuft.

Ohne solche Typen wär der fussball einfach fad, die rolle der "bad guys" muss es einfach auch geben, wenn er mal weg ist werden dann sowieso alle!!! hier jammern wie toll es nicht wär wieder so einen verrückten wie den special one zu haben.

Selbst den Happel ham damlas einige gehasst für seine ablehnende art.

Posting 1 bis 25 von 126
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.