2016 nur noch LED-Beleuchtung bei Ikea

  • Ab 2016 verkauft Ikea nur mehr LED-Lampen.
    foto: ikea

    Ab 2016 verkauft Ikea nur mehr LED-Lampen.

Beleuchtung in Filialen wird ebenfalls umgestellt - LED stromsparend, aber teuer

Das schwedische Möbelhaus Ikea will ab 2016 nur noch LED-Lampen verkaufen. Außerdem werde das Unternehmen mehr als eine Million Lampen in den eigenen Einrichtungshäusern austauschen, teilte Ikea am Montag mit. "Wir glauben, dass es sich jeder leisten können sollte, ein nachhaltiges Leben zu Hause zu führen. Deshalb werden wir sicherstellen, dass unsere Preise für LED die günstigsten auf dem Markt sind", erklärte der für Nachhaltigkeit verantwortliche Manager des Konzerns, Steve Howard.

Kein Quecksilber

Laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sparen Leuchtdioden (LED) im Vergleich mit einer herkömmlichen Glühbirne etwa 90 Prozent der Energie ein. Sie würden zudem nicht so heiß und verminderten die Brandgefahr. Gegenüber normalen Energiesparlampen hätten sie den Vorteil, dass sie sofort hell leuchten und kein Quecksilber enthalten würden.

Neu teuer

Allerdings seien LED-Lampen noch relativ teuer und würden sich deshalb nicht überall im Haushalt rechnen. Unwirtschaftlich sind sie laut den Verbraucherschützern zum Beispiel in wenig genutzten Abstellkammern. Dafür lohnten sie sich im Flur oder im Büro. (APA/AFP, 2.10.2012)

Link

Ikea

Share if you care