2016 nur noch LED-Beleuchtung bei Ikea

  • Ab 2016 verkauft Ikea nur mehr LED-Lampen.
    foto: ikea

    Ab 2016 verkauft Ikea nur mehr LED-Lampen.

Beleuchtung in Filialen wird ebenfalls umgestellt - LED stromsparend, aber teuer

Das schwedische Möbelhaus Ikea will ab 2016 nur noch LED-Lampen verkaufen. Außerdem werde das Unternehmen mehr als eine Million Lampen in den eigenen Einrichtungshäusern austauschen, teilte Ikea am Montag mit. "Wir glauben, dass es sich jeder leisten können sollte, ein nachhaltiges Leben zu Hause zu führen. Deshalb werden wir sicherstellen, dass unsere Preise für LED die günstigsten auf dem Markt sind", erklärte der für Nachhaltigkeit verantwortliche Manager des Konzerns, Steve Howard.

Kein Quecksilber

Laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen sparen Leuchtdioden (LED) im Vergleich mit einer herkömmlichen Glühbirne etwa 90 Prozent der Energie ein. Sie würden zudem nicht so heiß und verminderten die Brandgefahr. Gegenüber normalen Energiesparlampen hätten sie den Vorteil, dass sie sofort hell leuchten und kein Quecksilber enthalten würden.

Neu teuer

Allerdings seien LED-Lampen noch relativ teuer und würden sich deshalb nicht überall im Haushalt rechnen. Unwirtschaftlich sind sie laut den Verbraucherschützern zum Beispiel in wenig genutzten Abstellkammern. Dafür lohnten sie sich im Flur oder im Büro. (APA/AFP, 2.10.2012)

Link

Ikea

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3
wieso net glei???

LED-Leuchten einsetzen und Preise gewinnen...

...kann man bei der Energiespar-Meisterschaft der Stadt Wien.
http://www.energie-gewinnen.at

Mehrverbrauch durch ESL-Lampen

In unseren Bürogebäuden gibt es ESL-Lampen (dünne gebogene Leuchtstoffröhren mit Stecksystem, Vorschaltgerät im Sockel) auch in Waschräumen und WCs. Bei etlichen Eingängen zu diesen Räumen steht groß "bitte Licht erst am Abend abschalten" ... da die Lampen durch das oftmalige Ein- und Ausschalten zu oft kaputt gehen und der Hauselektriker dann erst nach Vorlage eines "Antrags zur Erteilung eines Antragsformulars, zwecks Bestätigung der Nichtigkeit ..." irgendwann mal tätig wird.
Natürlich brennt das Licht so oft auch über Nacht, wenn mal alle heim und keiner mehr pinkeln muß am Arbeitsende ... und so wird nicht nur die Umwelt mit Quecksilber, sondern wohl auch die Energiebilanz mit den ach so tollen Leuchtstofflampen be- anstelle entlastet.

Was oft vergessen wird...

Wenn alle auf Energiesparlampen/Stromsparende Geräte/etc. umsteigen dann verdienen die Energieanbieter weniger... Hm, was wird dann wohl passieren? ...

Man muss das ganze etwas differenzierter betrachten.

Dass man von den Energiesparlampen weggeht, ist natürlich sehr zu begrüßen (Stichwort Quecksilber).

Allerdings bestehen LEDs (wie alle Halbleiter) auch nicht nur aus Luft und Liebe. Die Herstellung von LED Lampen ist um eine Größenordnung aufwändiger und ressourcenintensiver als die Fertigung von Glühbirnen. Ganz zu schweigen von deren Entsorgung.

Ich hätte gern mal eine Gegenüberstellung der kompletten Energiebilanz (Fertigung, Betrieb und Entsorgung) von Glühbirnen, Energiesparlampen und LED-Lampen. (Was ernstgemeintes, nichts von Osram oder Konsorten). Es finden weder Produktion noch Entsorgung in Europa statt, also interessiert es die wenigsten...

Ich denke, LED-Lampen werden immer sehr einseitig beurteilt.

Habe mir heute bei Ikea einige Ledare geholt

aber den Lampen die da hängen, "auf den Sockel gefühlt" und bemerkt, daß
- die LED-Lampen ein fast kühles Glas haben
- die ESL-Leuchtröhrenlampen etwas wärmer sind
.... aaaaaaber .....
- die Sockel bei den LED-Lampen echt brennheiß waren,
jedenfalls heißer als die der "Quecksilber"-ESLs.
Ich denke fast, da wird bei den Ikea-LEDs noch ein dicker Vorwiderstand anstelle des HF-Trafos eingebaut ...

Vielen Dank !

Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen !

Osram Parathom A60- die warmweisse LED (2700k) - besser und schöner ist als alle Glühbirnen der Welt. Nur 12 Watt Verbrauch - Lebensdauer 25000 Std. - Preis: 42,80!!!

gut so (LEDs)! aber schade, wenn es gar keine normalen birnen mehr gibt!

http://www.bulbfiction-derfilm.com/

Bulb-Fiction - die Fiktion wohl eher.

http://www.energie-lexikon.info/bulb_fiction.html

Tolle Entscheidung!

Auch wenn selbst bei LED scheinbar nicht alles in Butter ist, ist diese dennoch passiv besser. Nur das was hier abgeht ist grundsätzlich eine Verarschung sondergleichen am Kunden!

http://pronatur24.eu/2012/glue... eit-verbot

I-Birne

Glühbirnen verbrauchen viel Strom.
Leds sind sauteuer.
Energiesparlampen enthalten Quecksilber.

Wird Zeit daß Apple die I-BIRNE entwickelt ;-)

PS: demnächst auch im Handel I-Klo und I-Toaster

PSPS: Scherz bei seite ich bin mit meinen Led-Leuchten mehr als zufrieden. :)

LEDs sollten den Mehrpreis locker wieder reinbringen.
In den ESL ist viel zu wenig Quecksilber, als dass das ein ernstes Gegenargument ist.

LED ist das beste

bin im Besitz eines Sportfachhandel und hatte Leuchtstoffröhren und Metalldampflampen in unseren Shop. der Shop hat 5 Sunden am Tag und 6 Tage geöffnet.
12 Leuchtstofflampen brennen 24h am Tag und 365 Tage.
Stromkosten 1800 Euro im Jahr..der W-Lan router und co frist nix weil hab ich zu hause auch.

Umgestellt auf LED warmweiss und siehe da 4000Watt vs 160Watt.
Ausgaben für LED in 1,5 Jahren aromatisiert.

Jeder der nicht auf LED´s zu hause umstellt ist selber schuld..

Shop hat 6 Stunden geöffnet

und wozu brennen die Leuchtstoffröhren 24/7?
Ja, über die Mittagspause würde ich sie auch nicht abschalten, aber einmal morgens ein- und abends ausschalten (bis auf die eine oder 2 für die Überwachungskamera) halten sie schon aus.
Zudem ... Leuchtstoffröhren haben nicht einen soviel schlechteren Wirkungsgrad gegeüber LEDs, daß plötzlich aus 4000 Watt (das wären ja 100 Leuchtbalken zu 36/40W) 160 werden. Vielleicht 400 (12x36W Balken) zu 160?
Ich kann mir aber dabei schon vorstellen, daß es nach der Umstellung im Geschäft ein bisserl schummriger aussieht :)

aromatisiert

geile verwendung dieses wortes :D
ich würd aber eher amortisiert schreiben ;)

"Jeder der nicht auf LED´s zu hause umstellt ist selber schuld.."

Auf eine Kaufhausbelechtung verzichte ich zuhause sehr gerne!

Passt auch nicht wirklich zum Kellerfeeling,

Arthur.

stimmt. 5w statt 60 und gleich hell. way to go ...

Sie meinen amortisiert und nicht aromatisiert, oder? ;)

aromatisiert :)

ESL? LED? Glühbirne?

Bleibt mir bloß mit dem neumodischen Zeug weg. Nix geht über Bienenwachskerzen. Die einzige warm-leuchtende Beleuchtung. Heizkosten spare ich natürlich auch! Außerdem ist es unnatürlich Licht aus dem Nichts zu erzeugen. Bei Kerzen sehe ich was da verbrannt wird nur natürliches, elektrosmogfreies Bienenwachs. Und die einzig wahre Vollspektrumbeleuchtung (wer Glühbirnen für Vollspektrum hält hat eine Vollmeise, sonst nichts).

Ach was

Ich bevorzuge die Lebertranlampe wegen des einzigartigen Dufterlebnises.

in unserer gemeinde

wurde teilw. auf LED-Straßenbeleuchtung umgestellt
-sauteuer
-weniger Lumen als die Leuchtstofflampen zuvor
-wenn ein Besoffener eine Laterne umfährt dauerts ein halbes Jahr bis die Ersatzlampe kommt
-nach ca. 11 Jahren (!) sollen sie sich rechnen

Posting 1 bis 25 von 116
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.