Rapper flippt auf Microsoft-Event aus

  • Machine Gun Kelly war nicht mehr zu bremsen, er beschädigte angeblich mehrere Laptops
    screenshot: derstandard.at

    Machine Gun Kelly war nicht mehr zu bremsen, er beschädigte angeblich mehrere Laptops

Machine Gun Kelly sollte eigentlich nur ein kleines Konzert geben, dieses artete jedoch aus

Auch Marketingexperten bei großen Unternehmen wie Microsoft begehen manchmal Fehler. So berichtet Tom Warren von The Verge, dass ein von Microsoft organisiertes Konzert in einem Microsoft-Store zu einem Desaster wurde.

"Fuck these computers"

Der US-amerikanische Rapper Machine Gun Kelly wurde von Microsoft engagiert, um in einem Store des Unternehmens in Atlanta ein kleines Konzert zu geben. Anlass war der Geburtstag des Magazins "The Source". Schnell wurde das Konzert allerdings zum Fiasko, als Machine Gun Kelly "Fuck these computers" rappte und zwischen Tablets und Laptops herumhüpfte.

Polizisten mussten Machine Gun Kelly eskortieren

Über Schäden gibt es zwar von Microsoft keine offizielle Bestätigung, einige Medien berichten aber, dass der Rapper mehrere Computer beschädigt haben soll. Polizisten wurden zum Store gerufen und Microsoft-Mitarbeiter haben den Stecker gezogen. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Rapper wollte auch nach einer Aufforderung nicht mit dem Singen aufhören. "I'm not getting down" war seine Antwort auf mehrere Versuche, ihn runterzubringen. Drei Polizisten und mehrere Microsoft-Mitarbeiter haben Machine Gun Kelly schlussendlich aus dem Geschäft gebracht. Mittlerweile gibt es auf YouTube Videos vom Ort des Geschehens:

 

(red, derStandard.at, 2.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 266
1 2 3 4 5 6
MS hat den PR-Bogen echt raus!

cooler marketing-coup

jetzt weiss auch ich, dass es microsoft-stores gibt!

... und dass es Machine Gun Kelly gibt!

You Motherf*cker Motherf*cker!

laaaaaaame

dagegen war ja die ezzesgebende Büroklammer in Excel 3.0 ein heißer Feger

immer noch sympathischer...

...als die anstellenden Apple Bobos vor den Apfelstores.

*sigh*

ein microsoft prolet ?

ein dreckschreiber prolet?

Ausflippen?

Da gehts ja auf unseren Betriebsausflügen deutlich wilder zu....

hey, toll. arbeiten wir in der selben firma?

Wo bitte war da der Ausraster?

Das nächste mal ladet euch richtige Stars ein. Die wissen, wie man richtig ausflippt.
www.youtube.com/watch?v=g9zogQOmQVM

made my day!

Danke fürs Vid :)

DJ Schmolli hats auch gleich in einen MashUp gepackt :o)

http://www.youtube.com/watch?v=p... ature=plcp

und gratis werbung gibts für ihn auch noch!

aber negativwerbung, ein lächerlicher spinner mehr den man meiden sollte

bravo bravo ^^

noch nie von dem rapper gehört, scheint aber sehr bekannt zu sein
wer auf so eine musik steht: der ist nicht einmal so schlecht (watch on youtube)

who's that? white boy slim?

Also als ausrasten kann man das wirklich nicht bezeichnen, aber Gratulation an das Marketing-Genie von Microsoft, ein paar Hunderter für die Machine Gun, ein paar kaputte Computer, und schon schafft man es in diverse Online-Medien.

microsoft kommt ja sonst nie in "diversen online-medien" vor.

Das sag ich ja nicht. Aber der Auftritt samt Youtube-Video ist wahrscheinlich günstiger als zig Werbeeinschaltungen in "diversen Online-Medien" und findet auch mehr Beachtung.

der zappelt nur so, weil er dringend aufs klo muß

Posting 1 bis 25 von 266
1 2 3 4 5 6

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.