Die fünf größten Schönheitsfehler der Klimt-Villa in Wien

Ansichtssache |

Am Sonntag wurde die neue Klimt-Villa in der Feldmühlgasse in Wien-Hietzing eröffnet. Sie ermöglicht einen Einblick in jenen Raum, in dem Gustav Klimt bis zu seinem Tod arbeitete. Die kitschig-romantische Villa hat jedoch einige Schönheitsfehler

Bild 2 von 12
foto: michael hierner / www.hierner.info

Schönheitsfehler 1: Dieses Haus war zu Klimts Zeit jedoch keine kitschige Villa im Rosenkavalier-Stil, sondern ein kleines Atelier-Häuschen. Klimt hat die Villa in dieser Form nie zu Gesicht bekommen. Die Bezeichnung Klimt-Villa ist somit eigentlich irreführend, denn sie erzeugt ein Bild, als hätte Klimt in einer luxuriösen Villa gelebt.

weiter ›
Share if you care.

    Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.