ATX schließt am Dienstag kaum verändert

2. Oktober 2012, 18:38
posten

Gutes Volumen - Uneinheitliches Umfeld

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit einem kleinen Kursminus beendet. Der ATX fiel geringfügig um 0,71 Punkte oder 0,03 Prozent auf 2.125,27 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 35 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.090 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York -0,20 Prozent, DAX/Frankfurt -0,25 Prozent, FTSE/London -0,30 Prozent und CAC-40/Paris -0,57 Prozent.

Nach dem starken Wochenauftakt kam der ATX am Dienstag kaum von der Stelle. Nach weitgehend freundlichem Verlauf drehte der Leitindex im Späthandel wieder geringfügig ins Minus ab. Das internationale Börsenumfeld zeigte kein klares Bild.

Im Blickpunkt stand erneut Spanien und die Frage, wann das Land offiziell um Finanzhilfen bitten wird. Die spanische Regierung hat noch nicht entschieden, ob sie im Kampf gegen die Schuldenkrise bei der Europäischen Union ein neues Hilfegesuch einreicht, betonte Ministerpräsident Rajoy. Er wies damit Presseberichte zurück, nach denen Madrid am kommenden Wochenende einen solchen Antrag stellen will.

In der Eurozone sind die Erzeugerpreise im August stärker gestiegen als erwartet. Erneut waren die höheren Energiepreise für den deutlichen Anstieg verantwortlich. Die Reaktion an den Märkten auf die Zahlen hielt sich in Grenzen.

Zu den Aktien im Blickpunkt zählten Erste Group, die bei hohen Umsätzen um 2,77 Prozent auf 17,18 Euro verloren. Die Erste Österreichische Spar-Casse Privatstiftung wird bis zu 14 Millionen Stück Erste Group-Aktien verkaufen, war am Vorabend bekanntgeworden.

Raiffeisen verbesserten sich am Sitzungsende nach mehrmaligem Vorzeichenwechsel um 0,19 Prozent auf 28,92 Euro. Bei den Versicherern gewannen Vienna Insurance Group um 1,08 Prozent auf 33,30 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten konnten OMV 0,75 Prozent auf 27,72 Euro zulegen. voestalpine knüpften mit plus 0,33 Prozent auf 24,25 Euro an die klaren Vortagesgewinne an. Andritz stiegen um 0,43 Prozent auf 45,40 Euro.

Auf der Gewinnerseite standen auch Wienerberger mit plus 1,43 Prozent auf 6,08 Euro. Lenzing verbesserten sich um 0,87 Prozent auf 68,59 Euro. Die Analysten der RCB haben ihr Kursziel für die Aktie des Faserherstellers von 95,00 Euro auf 90,00 Euro reduziert. Ihre Kaufempfehlung bestätigten sie mit "Buy". (APA, 2.10.2012)

Die zehn größten Kursgewinner

1. HIRSCH SERVO AG +5,39 Prozent
2. BENE AG +4,62 Prozent
3. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +3,54 Prozent
4. S IMMO AG +2,86 Prozent
5. CENTURY CASINOS INC +2,51 Prozent
6. POLYTEC HOLDING AG +1,56 Prozent
7. WIENERBERGER AG +1,43 Prozent
8. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. +1,40 Prozent
9. MAYR-MELNHOF KARTON AG +1,24 Prozent
10. SCHOELLER-BLECKMANN AG +1,24 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

1. HTI HIGH TECH INDUSTRIES AG -4,96 Prozent
2. ERSTE GROUP BANK AG -2,77 Prozent
3. VORARLBERGER KRAFTWERKE AG -1,83 Prozent
4. TEAK HOLZ INT. AG -1,15 Prozent
5. AMAG AUSTRIA METALL AG -0,76 Prozent
6. TELEKOM AUSTRIA AG -0,51 Prozent
7. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -0,32 Prozent
8. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -0,24 Prozent
9. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -0,17 Prozent
10. KAPSCH TRAFFICCOM AG -0,16 Prozent

Share if you care.