Microsoft baut eigenes Nachrichtenangebot auf

Millioneninvestitionen in Mediensparte geplant

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.
Share if you care
15 Postings

Gibt's dort dann bessere Nachrichten?

Steve Ballmer

CEO, PR-Ruderer, Maskottchen...

Nüchtern betrachtet, so oft wie er selbst und er bezüglich Microsoft in den Medien steht, ist der Kerl eigentlich unbezahlbar!!!

:-)

Dem Manager zufolge wird MSN Angebote von Nachrichtenagenturen wie Reuters oder Associated Press oder des Senders NBC nutzen.

Will sich Ballmer mit Rupert Murdoch anlegen?

Könnte ja schnell und schmerzvoll via "celebrity death match" auch gelöst werden ;-)

"MSN ist neben Yahoo oder AOL eines der wichtigsten Portale im Internet."

Ich verwende keines dieser drei Portale. Bin ich so rückständig oder was mache ich falsch?

Nein ...

ich nutze jene Seiten auch nicht da sie mir zu "amerikanisch" sind ...

was an dieser Position ein richtiger Manager alles anstellen könnte...
Unverständlich was Gates an dem so festhält.

bitte ballmer

tritt ab

Microsoft kündigt an... Google, Apple & Co bringen auf den Markt ohne dass große Erwartungshaltung existiert. Eine nicht existierende Erwartungshaltung kann man schlecht enttäuschen. Ich würde Google und Apples Weg wählen :).

auch diese beiden kündigen ihre Projekte an... nur geizen sie meistens mit Details(Apple) oder werfen gerne mal Betas auf den Markt (Google)

Das wirkt immer so, als ob MS mittlerweile 2-3 Jahre der Konkurrenz hinterher hängt!

Sehr gut

Medienangebote finde ich toll und Microsoft auch, aber bitte zeigt nicht so oft das Gesicht von dem Ballmer, das macht mir Angst :/

Endlich mal ein gscheites Foto vom Microsoft Häuptling

Das beste was halt möglich ist...

das ads netzwerk läuft ja auch hervorragend, da kann nur was gutes dabei rauskommen.

Komisch, davon habe ich bis jetzt noch gar nichts mitbekommen... :p

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.