derStandard.at hat Nachwuchs bekommen

Wir freuen uns über einen neuen Channel auf derStandard.at. Die Themenpalette des Ressorts "Familie" ist so bunt und vielfältig wie das moderne Familienleben - inhaltliche Tabus gibt es keine.

Freuen Sie sich auf Interviews, Reportagen, Berichte und Porträts rund um Erziehungsfragen, Partnerschaft, Familienalltag, Kinderbetreuung und Freizeit.

Geplant sind Elternkolumnen und Ratgeberecken von Pädagogen und Erziehungsprofis. Das Ressort gliedert sich in die Rubriken "Baby", "Kind", "Jugend", "Generationen" und "Quax.at". Die Partnerseite bietet einen Überblick über alle Freizeittipps für Familien.

Schauen Sie hinein und sagen Sie uns, wie Ihnen unser Baby gefällt - und über welche Themen Sie in Zukunft gerne im Familienressort lesen würden. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Lisa Mayr

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 134
1 2 3 4
also das foto schaut eher nach

leichenschauhaus aus, ist wer gestorben?

erhoffe mir hier besonders viele gesellschaftsrelevante themen wie z.b. mehrfachbelastung von müttern und bald vielleicht auch vätern, schule und ausbildung, krisenbewältigung usw

Wird nicht lange dauern,

bis die Foren zu diesem Ressort fest in der Hand solcher "Kampfmütter und -Väter" sind, wie in diesem Blog so trefflich beschrieben ;-)

Mütter mit Kinderwagenhintergrund
http://boess.welt.de/2012/10/0... ntergrund/

Höchste Zeit

Vielleicht hilft diese Channel Österreich zu einer kleinen Steigerung der Geburtenrate, welche nicht gerade berauschend ist...

als ob's nicht ohnehin schon zu viele menschen gaebe...

nix fuer ungut

da helfen nur drei dinge:

VOEGELN, VOEGELN und VOEGELN!!!

Grundsätzlich wen sie wollen, Mindestalter und Einwilligung ihres Partners vorausgesetzt

Auswirkungen auf die Geburtenrate sind allerdings nur bei einer heterosexuellen Konstellation zu erwarten.

Ich sehe, dass "Familie" am Standard die ähnliche Wertigkeit hat wie etwa "Wissenschaft", "Bildung" oder "Gesundheit", nämlich weit hinter so Essentiellem wie "Etat, "Reisen und Lifestyle" "Karriere, Immobilien und Autos".

Lässt sich das ändern?

Wozu? Die Neuen sollen sich gefälligst hinten anstellen.

Darauf freu ich mich!

schau an! Auch der Standard kommt finally im Nido-zeitalter an :)

Was ist Nido? Das Gegenteil von Dink? No Income - Double Kids?

Was ist los?

Amts- und Muttersprache ist hier ja wohl noch Deutsch, auch wenn es vielen nicht "cool" erscheinen mag.

Nido könnens eh auch treudeutsch übersetzen

Der Papa is nido, weil er so viel hackeln muss, damti er sich die Familie leisten kann. Bzw seit ma Kinder haben, is Geld nido.

Sie hätte sich den Inhalt Ihres postings kühl überlegen sollen.

ah, eine eltern-ecke, eingerichtet in der farbe mauve, wie behaglich! der eltern-führerschein rückt näher.

ah, neo-biedermayer.

habe da schon was läuten gehört von wegen trend (in kunst und literatur, politik usw.).

Wundert mich alles nicht. Die Welt ist seit den 90ern eher kälter geworden, und ich orte eine Umkehr ... Kapitalismus, Eigensinn, Karriere, Geld, Tag und Nacht hackeln im Grossraumbüro - irgendwann merkt jeder, dass man Geld nicht essen kann, dass einem die Wärme fehlt, man will Familie, Haus & Garten & Hund und sonstiges.

Recht hast du. Wobei ich mich über das Wort "Eigensinn" wundere. Wir sind doch im Zeitalter der totalen Selbstaufgabe zugunsten von Firma, Gesellschaft und Ideologie. Da würde ich gerade die Familie als Rückkehr zu einem gesunden Eigensinn werten.

Da hat die Standardabweichung schon recht. Selbstaufgabe gibt's auch nur mit der Hoffnung auf kurzfristiges Überleben (Job behalten) oder langfristige Karriere (selber wichtig sein, andere hackeln).
Selbstaufgabe im Sinne von Loyalität, im Sinne von "Ich bin ÖBBler/Simensianer/Steyrwerkler etc. etc." gibt es nicht mehr.

Auch Ideologien sind nur mehr oberflächlich und als Klientelpolitik vorhanden - rote Sozen und schwarze Reaktionäre gibt's nicht mehr, Ideologie wird der persönlichen Lebensoptimierung untergeordnet (siehe Team Kärnten, siehe Faymanninserate).

Aber schon seit 10 Jahren, mindestens.

ja, spätestens seitdem dafür das wort "cocooning" kreiert wurde.

Posting 1 bis 25 von 134
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.