Kritik an Ausschluss kritischer Medien von AKP-Parteitag

1. Oktober 2012, 15:02
1 Posting

EFJ wirft Erdogan-Partei mangelndes Demokratieverständnis vor

Die Europäische Journalisten-Föderation (EFJ) hat den Ausschluss regierungskritischer Medien vom Parteitag der AKP des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan kritisiert. EFJ-Präsident Arne König bezeichnete die Entscheidung der AKP am Montag in einer Aussendung als "Weigerung, einem Teil der Bevölkerung Zugang zu einer wesentlichen politischen Veranstaltung zu gewähren."

Der am Sonntag begonnene Parteitag der islamisch orientierten AKP war für etliche türkische Journalisten nicht zugänglich, da ihnen die Akkreditierung verweigert worden war. So gab es unter anderem keinen Zutritt für Journalisten der Zeitungen Cumhuriyet, Sözcü, oder Evrensel, die für eine AKP-kritische Berichterstattung bekannt sind.

Mangelhaftes Demokratieverständnis

König kritisierte das mangelhafte Demokratieverständnis der AKP, das diesem Schritt zugrunde liege. Wenn man Medien zu Veranstaltungen einlade, so der EFJ-Präsident, "dann sollte dieses Angebot für alle Medienvertreter gelten. Nur so kann die Presse ihre Rolle als Augen und Ohren der Öffentlichkeit" ausüben.

Die EFJ vertritt die Interessen von über 310.000 Journalisten in über 30 Ländern und ist Teil der International Federation of Journalists. (APA, 1.10.2012)

Share if you care.