Frauen aus Ikea-Katalog für Saudi-Arabien wegretuschiert

1. Oktober 2012, 14:19
93 Postings

Schwedische Handelsministerin: Saudi-Arabien hat noch weiten Weg bis zur Geschlechtergleichstellung

Stockholm - Der schwedische Möbelhersteller Ikea hat in der Ausgabe für Saudi-Arabien seines weltweit erscheinenden neuen Katalogs sämtliche Frauen und die Mehrzahl der Mädchen wegretuschiert. In der saudi-arabischen Version ist außerdem das Foto einer Designerin verschwunden, und auf einem Foto wurde eine Frau per Bildbearbeitung in einen Mann umgewandelt, berichtete die Stockholmer Gratiszeitung "Metro" am Montag.

Als Grund für die Bearbeitung der Bilder vermutet die Zeitung die strengen Vorschriften in Saudi-Arabien für das Abbilden von Frauen. "Diese Bilder sind ein weiteres trauriges Beispiel dafür, dass Saudi-Arabien noch einen weiten Weg bis zur Geschlechtergleichstellung hat", sagte die schwedische Handelsministerin Ewa Björling der Zeitung.

Ikea kommentiert Katalog nicht

Ikea-Pressesprecherin Sara Carlsson sagte der Nachrichtenagentur TT, Ikea "wird niemals Diskriminierung in irgendeiner Form akzeptieren". Zu dem Katalog selbst wollte sie sich nicht äußern. Für den saudi-arabischen Katalog sei die Holdinggesellschaft Inter Ikea Systems in den Niederlanden verantwortlich. Das Unternehmen war am Montag für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Ikea hat in Saudi-Arabien drei Geschäfte.

Frauen in Saudi-Arabien ist das Tragen von langen Gewändern und schwarzen Kopftüchern vorgeschrieben. In dem islamischen Königreich ist ihnen zudem das Autofahren streng untersagt. (APA, 1.10.2012)

  • Mit und ohne.
    foto: screenshot/metro

    Mit und ohne.

Share if you care.