Apple Maps offiziell nicht mehr die "beste und schönste" Lösung

Konzern streicht großspurige Behauptungen von der eigenen Webseite

In den letzten Tagen hat Apple eine 180-Grad-Wendung in Sachen Kommunikation rund um "Apple Maps" vorgenommen. Nach massenhaften Beschwerden über die zahlreichen Defizite von Apples mit iOS6 eingeführtem, eigenen Kartenservice, hatte sich vor wenigen Tagen sogar Apple CEO Tim Cook persönlich in einem offenen Brief entschuldigt.

Gestrichen

Nun folgt der neuen Bescheidenheit zweiter Teil: Wie aufmerksamen BeobachterInnen aufgefallen ist, hat Apple nämlich eine kleine, aber entscheidende Anpassung der eigenen Webseite vorgenommen. Hatte man bis vor kurzem dort noch stolz behauptet, dass es sich bei Apple Maps um die "schönste" und "beste" Kartenlösung aller Zeiten handle, ist die entsprechende Passage nun verschwunden.

Alternativen

Eine Stellungnahme von Apple zu der Veränderung gibt es bislang noch nicht. Parallel zum offenen Brief von Tim Cook hatte Apple auch damit begonnen alternative Kartenservices für iOS offen über den App Store zu bewerben. (red, derStandard.at, 01.10.12)

  • Ein Blick auf die Apple-Webpage offenbart: Das Unternehmen hat eine entscheidende Passage von der Seite entfernt.
    grafik: apple / labnol.org

    Ein Blick auf die Apple-Webpage offenbart: Das Unternehmen hat eine entscheidende Passage von der Seite entfernt.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.