Ronaldo-Triplepack bei Pflicht vor Clasico

30. September 2012, 20:55

5:1-Erfolg gegen Deportivo La Coruna - Real erschwert die Übernahme des Klubs - 6:1 für Valladolid gegen Vallecano

Madrid  - Real Madrid hat seine Pflicht erfüllt. Der spanische Fußball-Meister besiegte Deportivo La Coruna am Sonntag nach 0:1-Rückstand noch souverän mit 5:1. Die Madrilenen liegen damit eine Woche vor dem ersten direkten Saisonduell in der Liga weiterhin acht Punkte hinter dem bisher makellosen Tabellenführer und Erzrivalen FC Barcelona. Zum Matchwinner avancierte Superstar Cristiano Ronaldo mit einem Triplepack, darunter zwei verwandelte Elfmeter.

Real war durch Riki in Rückstand geraten (15.), Ronaldo schlug aber noch vor der Pause zweimal zu - erst per Strafstoß nach Foul an Angel di Maria (22.), dann per Kopf (43.). Im Finish kam auch noch ein Handelfmeter dazu (83.). Der Portugiese hält nun bei sechs Ligatoren - ebenso viele wie Barca-Superstar Lionel Messi. Die weiteren Real-Treffer erzielten der starke Di Maria (38.) und Innenverteidiger Pepe (65.).

Satzungsänderung

Zuvor hatte Real bei seiner Hauptversammlung die Satzung geändert um eine Übernahme durch Außenstehende zu erschweren. Kandidaten auf das Präsidentenamt des Titelverteidigers müssen in Zukunft mindestens 20 statt wie bislang zehn Jahre Klubmitglied sein. Zudem müssen die Anwärter persönlich eine Garantie in Höhe von 15 Prozent des Klub-Budgets hinterlegen.

Er habe nichts gegen "Scheichs oder Russen", sagte Präsident Florentino Pérez. Er wolle den Klub und seine Mitglieder schützen, die rechtmäßige Eigentümer des Vereins sind und den Präsidenten wählen. Es sei wichtig, so der 65-Jährige, dass nicht "irgendjemand den Klub übernehmen und ihn zugrunde richten kann."

Barcas Thiago verletzt

Thiago Alcantara wird dem Tabellenführer aus Barcelona für rund acht Wochen fehlen. Wie die Katalanen am Sonntag bekanntgaben, zog sich der Mittelfeldspieler beim 3:2-Sieg über Sevilla am Samstag eine Bänderverletzung im rechten Knie zu. Indes meldeten sich Andres Iniesta, Carles Puyol und Adriano für die Champions-League-Partie gegen Benfica Lissabon am Dienstag wieder fit. Kommenden Sonntag (19.50 Uhr) ist Real zu "El Clasico" im Camp Nou zu Gast.

Am späten Abend hielt Atletico Madrid durch einen 1:0-Erfolg bei Espanyol Barcelona den Anschluss an Tabellenführer FC Barcelona. Das Goldtor für die weiter ungeschlagenen Madrilenen erzielte Raul Garcia beim Tabellenletzten in der 30. Minute.

Valladolid feiert Schützenfest

Granada schlug Celta Vigo mit 2:1 (2:1). Für Real Valladolid gab es nach einem frühen Rückstand beim 6:1 (4:1) gegen Rayo Vallecano doch noch allerhand zu feiern. Manucho und Gonzalez erzielten jeweils einen Doppelpack. Auch Osasuna gab sich beim 4:0 gegen Levante keine Blöße.

Am Montag treffen sich Getafe und Mallorca zum letzten Duell der Runde. (APA/red, 30.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 214
1 2 3 4 5

echt wieder mal lustig dieses "fußball" forum...werde jetzt glaub ich auch mal diesen salner followen ;)

achja, das clasico wird wie immer sauspannend...barca und vor allem messi fehlt zur zeit etwas an genialität und magie, dafür kämpfen sie aber brav. die verteidigung macht mir jedoch auch große sorgen. aber auch real immer wieder mit enormen leistungsschwankungen und auch ronaldo überzeugt mich zur zeit nicht sehr...hoffe jedenfalls auf ein spektakel!

komplett überschätzt, der ganze hype um mich ;)

Mein neuester Austro-Pop Hit, ein schwungvolles Liedchen zur Einstimmung auf den Clasico

Nächsten Sunntog hoglts watschn
do kippt selbst dersalner aus den latschn
und der ronaldo der wird rean
da mourinho wird si deppat plerrn
schuld san olle andren nur net er
laung druckt iam der perez nimma mehr
da klane messi der schiaßt zwa
gaunz spanien jubelt: wunderbar!
olles locht und is vulla freid
nur die weißen die frisst der neid
da pepe zuckt grod wieder aus
des wors dann für heia, aus die maus.

Mein Gott, Tscho!
Den Klaus Walter habe ich aufgegeben, weder sein Talent noch sein Fleiß reichen zu Höherem als Bastei-Lübbe-Schund. Er ist zu allemÜberfluss auch noch völlig uneinsichtig, und ja, wohl auch ein wenig unterbelichtet.

Ich kann mich jetzt nicht auch um Dich kümmern.

Schuster, bleib bei Deinem Leisten! Für Dich, Tscho, bedeutet das: billige Polemik, gewürzt mit unrichtigen Tasachenbehauptungen und adoleszenten Untergriffen. Das steht Dir, das geht, das kommt an.

Aber, verzeihe die klaren Worte: dieser Pseudo-Mundart-Austro-Schrott ist Kacke!

Das kann ich so nicht stehen lassen, ein Macarena Joe ist ein Universalkünstler, ich kann und werde mich nicht auf eine einzelne Stilrichtung festlegen.

Diese Einstellung ist löblich! Dennoch zeichnet den wahren Künstler Wissen um die eigenen Stärken und Schwächen aus. Freilich kann auch ein Macarena Joe in fremden Gründen wildern. Aber, Tscho, dann zumindest handwerklich sicher. Du wirst mir zustimmen, dass Dein Versuch hier unverkennbare Schwächen aufweist. Sich selbst den Universalkünstler zu arrogieren verpflichtet eben auch zu universeller Bildung.

Also, mach weiter so, aber übe unermüdlich, bevor Du Dich der Öffentlichkeit stellst!

Der passende Beitrag zu diesem Forum: ungefähr so attraktiv wie der Villacher Fasching!

Naja, den Stricherln nach zu urteilen kommt es nicht so schlecht an, bei der roten Seite muss man noch die obligatorischen 6 von den New Jackson Five with NoSkill abziehen, die sind nicht objektiv.

Ich bin momentan mitten im Siedeln, aber bald bin ich wieder da, um dir und deinen kleinen Kumpels den Spiegel vorzuhalten ;)

Bin grad mitten im Übersiedeln, hab leider nicht wirklich Zeit hier Stricherl zu verteilen. Aber bald bin ich wieder da um dir und deinen kleinen Kumpels den Spiegel vorzuhalten ;)

Wenn man bei 1:31 anhält erkennt man links im vorderen Drittel den jungen Santiago Bernabeu, bekanntermaßen auf Seiten der Nationalisten (=Faschisten) im spanischen Bürgerkrieg gekämpft und bis an sein Lebensende stolz darauf.

nicht, dass ich Nationalismus gutheisse, aber den Zeitgeist der damaligen Zeit zu interpretieren und anzuerkennen, dass selbiger als Vergleich zum heutigen Blick darauf und dem heutigen Real Madrid in einem 200 Zeichen Posting nicht herhalten kann, ist wohl etwas zu hoch gegriffen für dich.

Ausserdem sitzen in Barcelona seit jeher die allergrößten Nationalisten.

Also in Barcelona gab es niemals ein faschistisches Regime und auch keine Paktelei mit den anderen bekannten Faschisten der damaligen Zeit.

Wenigstens versuchst es nicht abzustreiten sondern kommst nur mit einen kläglichen Versuch der Relativierung daher, angesichts der Faktenlage auch gar nicht möglich. Bernabeu war durch und durch Anhänger des Regimes, alles andere ist gelogen.

Du kannst ja einzelne Verbrechen Bernabeus dezidiert hier vorbringen. Auch kannst du dezidiert Quellen vorbringen, wo hervorgeht, dass sich Bernabeu explizit faschistisch betätigt hat. Allein auf nationaler Seite damals gestanden zu haben ist wohl dem noch nicht zur genüge getan...und vor allem was das ganze mit Real Madrid zu tun hat.

Oder was hältst du von Renner, Lueger oder Tandler und ihre Denkmäler in Wien?

wie gesagt, den Zeitgeist zu interpretieren ist dir zu hoch. Aber ich weiss schon, das liest sich so schön. Der Faschisten-Verein, bis in alle Ewigkeit.

Meine Güte...reisserisch und ungebildet wie nix.

für mich gibt es keinen Grund Santiago Bernabeu als Vereinsmann nicht zu schätzen. Punkt.

Abgesehen davon, was die Meinung der Privatperson Bernabeu inmitten eines Bürgerkriegs mit Real Madrid zu tun haben soll, erschliesst sich mir nicht. In seiner Amtszeit schaffte er es, den Verein aus politischen Verstrickungen rauszuhalten, wurde dafür im gegensatz zu anderen Vereinen nach dem Krieg nicht von franco persönlich wieder aufgepeppelt. ich leg mich mit jedem ins Bett barca ist das nicht gelungen ist, Gestalten wie Piñeyro, der immernoch der erfolgreichste Präse barcas ist, als gewählten Vereinspräsidenten sucht man bei Madrid vergeblich.

Die habens noch nicht mal heute kapiert, dass man als Fussballverein die falsche Institution ist um nationalistische Politik zu machen

Ich sage lediglich: euer Vereinsidol war ein Mitläufer, Profiteur, Komplize, Absahner etc. der am Ende des Krieges aus dem Exiil(!!!) heimkehrte um ohne größeres Risiko noch ein bisschen auf der richtigen Seite mitzukämpfen. Die anschließende Ernte war ihm sicher egal, es ging ihm nur um Spanien und Madrid. Nach einem Mann solchen Charakters benennt ihr euer Stadion, bravo!

Mir ists eh wurscht, dersalner soll diese Spezies ruhig "als Vereinsmann schätzen", die Wahrheit über die "Privatperson" wird man hier hoffentlich noch posten dürfen.

Haha, Piñeyro, Sie sind schon ein Nullpeiler. Hier könnens mal wikipedia lesen, dürfte vom Schwierigkeitsgrad her möglich sein: http://en.wikipedia.org/wiki/Enri... ro_Queralt

ist eh klar das sie die negative Konnotation, des Wortes Nationalismus in Österreich für sich nutzen wollen

Der katalanische Nationalismus ist kein ausschließender Blut und Boden Nationalismus, sondern ein Nationalismus welcher sich eher eine liberalen Gesellschaftlichen Idee verpflichtet, deswegen der Widerstand zum Autoritären Franco Regime und der höhe Anteil an bedeutenten Intellektuellen, welche die katalonische Idee unterstützen.
Deswegen, war die Herkunft und Ethnie auch niemals wichtig, was sich auch beim Katalanischen Nationalteam zeigt.

aber das wissen sie wahrscheinlich eh ;)

das 87 im nick ist offensichtlich dein Geburtsjahr. Gibts auch hippen Rassismus? tolle klerikale Eiferer? geilen Antisemitismus?

Neben dem kreativen Altersvorwurf wollens das, was in Katalonien geschieht (ich möchte das völlig wertfrei in den Raum stellen) mit Rassimus und Antisemitismus vergleichen?

Da hat einer wieder mal Ahnung wovon er redet. Vorbild des katalanischen Rassitismus übrigens Piñeyro, da werde ich Ihnen nix neues erzählen.

Für sein Alter kann niemand was und die meisten wären gerne jünger, das ist überhaupt nicht negativ zu sehen. Es ist nur so, dass er so begeistert über Nationalismus schreibt, als wäre es der Weltfrieden und das deutet auf einen eklatanten Mangel an Lebenserfahrung hin. Nationalismus ist eine Geissel der Menschheit, wie Rassismus, wie extreme Interpretation von religion, wie Antisemitismus.
Wer dem einen was positives abgewinnen kann, ist nicht gefeit davor, es auch beim anderen zu machen, da alles genannte im Prinzip artverwandt ist.

Hören Sie auf, sonst kommt die madridista Fraktion und erklärt uns lang und breit wie die wahren Faschisten doch in Barcelona saßen und Madrid nichts mit der spanischen Geschichte am Hut hatte.

eigentlich habens recht

normal schweige ich eh über die spezielle Vergangenheit von Real Madrid, einfach als Zeichen von Größe, das man das denen neben mangelnder Spielkultur nicht auch noch vorhalten muss.

Fakt ist, dass Real Madrid heute kein Club der Nationalisten ist, während das beim FC Barcelona anders aussieht. Den Nationalismus kann man sich natürlich schönreden. Er ist zugegebenermaßen auch sicher kein Nationalismus schlimmster Ausprägung, aber noch immer Nationalismus. Als jemand, der das Miteinander dem Gegeneinander vorzieht, fällt es halt schon schwer, soetwas gutzuheißen!

Posting 1 bis 25 von 214
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.