Die Woche startet dicht bewölkt

  • Der Herbst lässt grüßen.
    foto: apa/gindl

    Der Herbst lässt grüßen.

Auch Regen ist vorhergesagt - Die Sonne macht sich erst am Mittwoch wieder bemerkbar

Wien - Die Arbeitswoche wird, entsprechend der Jahreszeit, herbstlich starten. Auf kurze sonnige Abschnitte folgen am Montag immer wieder dichte Wolken sowie teils kräftige Regenschauer. Südlich des Alpenhauptkammes regnet es laut ZAMG zeitweise auch anhaltend. In Richtung Norden zeigt sich die Sonne öfters. Von acht bis 14 Grad frühmorgens steigen die Temperaturen im Tagesverlauf auf 16 bis 24 Grad.

Am Dienstagvormittag überwiegen oft dichte Wolken und es regnet verbreitet. Nach und nach werden die Wolken aber weniger, die Schauerneigung geht zurück. So kann sich auch die Sonne immer besser in Szene setzen. Lediglich südlich des Alpenhauptkammes, speziell in Osttirol und Oberkärnten, bleibt es länger trüb und nass, mitunter auch ganztägig. Die Höchstwerte erreichen 16 bis 24 Grad.

Am Mittwoch wird es sonnig

Im Süden hält sich auch am Mittwoch gebietsweise stärkere Bewölkung, dazu kann es vereinzelt regnen. Sonst startet der Tag in einigen Tälern und Senken zwar nebelig-trüb, bis zum späten Vormittag setzt sich aber meist die Sonne durch. Der Nachmittag verläuft im Süden weiterhin wolkenreich, sonst überwiegend sonnig.

Am Donnerstag hält sich im Süden am Vormittag noch verbreitet hochnebelartige Bewölkung. Von Westen her ziehen im Tagesverlauf Wolken auf, nachmittags gibt es vor allem in Vorarlberg und im Tiroler Oberland einzelne Regenschauer. Im Osten scheint abgesehen von lokalen Frühnebelfeldern oft die Sonne.

In der Westhälfte beginnt der Freitag bereits mit vielen Wolken, die gelegentlich Regenschauer bringen. Nach Osten zu scheint zunächst noch häufig die Sonne, ehe sich auch hier allmählich dichtere Wolken ausbreiten und am Nachmittag das Burgenland erreichen. Einzelne Schauer folgen. Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost: 14 bis 22 Grad. (APA, 30.9.2012)

Share if you care
6 Postings

Brauch sie nicht die scheiß sonne Hitze GENUG gehabt !!!!

Montag, Wien: Die Sonne scheint ohne Unterbrechung seit etwa 9:00. EIn wunderbarer Spätsommertag und mit einer Jacke kann an durchaus im Freien sitzen.

"Und mit sowos konn ma Göd vadiena?"

Steiermark, 8:30 die Sonne brennt, perfekter Halt fürs Haar, Drei Wetter Taft. Zwischenstop in Salzburg, es ist ziemlich windig, perfekter Halt, Drei Wetter Taft. Weiterflug in die Arktis, eisige Kälte, die Frisur Hält, Drei Wetter Taft. Ihr Haar ist geschützt, jederzeit, bei jeder falschen Wetterprognose, Drei Wetter Taft, als Spray oder als Pump-Spray.

Und hier das Original, für Nostalgiker, und die Jugend - die es mit Sicherheit nicht kennen. http://www.youtube.com/watch?v=EnAr-gnxkBU

Christa Kummer und Ö3 werden in eine tiefe Depression verfallen...

Das Wetter ist zum vergessen. Jeden Tag dieser Hochnebel, die Schleierwolken, Cirruswolken, oder wie sie sonst so genannt werden.

Oder wird schon was gegen die Globale Erwärmung getan und Geo-Engineering betrieben, ohne das die Bevölkerung wieder mal gefragt wird, ob sie damit einverstanden wäre und über die Gefahren aufgeklärt wird?
http://www.youtube.com/watch?v=Od-WuzfXxig

"Sonne macht sich erst am Mittwoch bemerkbar"

Also bei uns in Wien ist sie heute, Montag, schon aufgegangen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.