Orthodoxe wollen "Jesus Christ Superstar" absägen

Antrag auf Aufführungsverbot gestellt: Rock-Musical entspreche nicht "dem christlichen Standpunkt"

Rostow am Don - Eine Gruppe russisch-orthodoxer Christen hat ein Verbot weiterer Aufführungen von "Jesus Christ Superstar" im Musiktheater der Stadt Rostow-am-Don beantragt. Russische Medien berichteten, das Musiktheater habe den Vorverkauf von Tickets für Aufführungen des Rock-Musicals aus den 1970er Jahren ausgesetzt. Zunächst solle abgewartet werden, was das Gericht am Montag entscheide. Vier Aufführungen gingen bereits über die Bühne, die nächste ist für den 18. Oktober geplant.

Die Darstellung von Christus in der Rock-Oper entspreche nicht "dem christlichen Standpunkt", heißt es in einem Schreiben der 18 Kläger an die Staatsanwaltschaft. Eine Bühnen-Aufführung des Stückes bedürfe der Zustimmung des Patriarchats der russisch-orthodoxen Kirche. (APA derStandard.at, 30. 9. 2012)

Share if you care
11 Postings

geh bitte, noch ein bisserl mehr religionsfreihet und mitsprache der kirchen braucht die welt.

wir sind wirklich am besten weg zurück ins mittelalter.

Eine herrliche Überschrift !!!...

... die Frage aller Fragen lautet.. WIE wollen sie ihn absägen. Mit einer..
- Motorsäge
- Bügelsäge
- Laubsäge
- Wippsäge
- ......
nebenbei: JC wird es im Nachhinein ziemlich egal sein, mit welcher Technik sie ihn nach 2000 Jahren absägen wollen.

Ich möchte die Aufführung aller religiöser Messen verbieten ....

... die entsprechen nämlich nicht einem vernünftigen Standpunkt.

was bitte daran entspricht nicht der christlichen anschauung? es werden die letzten sieben tage lt. den evangelien wiedergegeben.

oder geht es um die freundschaft mit maria magdalena ;-), die den männerbündlern nicht gefällt?

hier nach inhaltlichen gründen zu suchen hieße, eine reaktionszeit von 42 jahren zu unterstellen...

der schlüsselsatz dürfte eher sein: "... bedürfe der zustimmung des patriarchats der russisch-orthodoxen kirche".
in zeiten, wo "das patriarchat" ungeniert und öffentlich strafmilderung gegen reue anbieten kann (pussy riot...) kriechen sie eben aus der krypta, zurück an die macht.

das sind christliche taliban!

Ich will ein Verbot christlicher Messen. Diese entsprechen nicht dem atheistischen Standpunkt.

Wie so oft

Man kann nur froh sein dass die Christen nicht mehr allzu viel Macht haben und man muss hoffen dass es so bleibt . Bzw dass sich deren Macht noch weiter verringert . Wenn sie könnten wie sie wollten - eh schon wissen (Es gibt keine tolerante Religion - Katholizismus schon gar nicht)

Mit dem kleinen Unterschied, dass die Katholische Jugend in den 1970-er Jahren den Besuch des Filmes empfohlen hat und die Songs damals sogar im Religionsunterricht gespielt wurden.

Und sie würdens gerne heute noch tun, nur turnt das die Kids nicht mehr an.

schönen Gruß von den seelenverwandten Islamisten !

Eher: Schoenen Gruss von den seelenverwandten Evangelikalen.
Schoenen Gruss von den seelenverwandten Katholiken.

Viel eher: Schoenen Gruss von den seelenverwandten Griechisch-Orthodoxen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.