Ghanaer bei Abschiebung am Innsbrucker Bahnhof von Zug erfasst

30. September 2012, 09:47
310 Postings

19-Jähriger sprang vor Intercity

Innsbruck - Bei einer Abschiebeaktion der Polizei ist am Samstag am Innsbrucker Hauptbahnhof ein 19-jähriger Mann aus Ghana von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden. Laut Polizei sei der Ghanaer für die Beamten "plötzlich und unerwartet" vor den Intercity-Zug gesprungen.

Der Mann war zuvor in einem Zug nach Innsbruck kontrolliert und aufgegriffen worden. In Italien läuft ein Asylverfahren. Daher sei die Rückschiebung angeordnet worden. An Bahnsteig 7 sei der Ghanaer dann von der Lok erfasst worden. Unklar war zunächst, ob der 19-Jährige einen Selbstmordversuch unternommen hatte oder vor den Beamten fliehen wollte. Er wurde in die Universitätsklinik Innsbruck eingeliefert. (APA, 30.9.2012)

Share if you care.