Kein Sieger trotz turbulentem Finish in Favoriten

  • Zwi unterschiedliche Hälften zum Auftakt.
    foto: apa/neubauer

    Zwi unterschiedliche Hälften zum Auftakt.

Austria und WAC trennen sich zum Auftakt der Runde mit 1:1 - Topcagic bringt den Aufsteiger in Führung, Jun gleicht aus

Wien - Die Wiener Austria ist zum Auftakt des zweiten Saisonviertels in der Fußball-Bundesliga über ein 1:1-Heimremis gegen den WAC nicht hinausgekommen. Der seit fünf Runden ungeschlagene Aufsteiger aus Wolfsberg bot im Duell mit dem Tabellenführer vor allem vor der Pause eine starke Leistung und ging durch Mihret Topcagic in Führung (71.). Tomas Jun sicherte den nach der Pause deutlich verbesserten und dominierenden Wienern aber noch einen Punkt (84.). Die Austria verlor damit die Tabellenführung an den Stadtrivalen Rapid, der mit dem 2:0 über Wacker Innsbruck die Veilchen von der Spitze verdrängte.

Bei beiden Teams war nach den erfolgreichen Auftritten im ÖFB-Cup (Austria 3:2 gegen Dornbirn, WAC 6:0 gegen GAK) unter der Woche wieder die Topformation im Einsatz. Austria-Trainer Peter Stöger setzte genau auf jene elf Akteure, die zuletzt im Heim-Schlager gegen Salzburg mit 0:1 den Kürzeren gezogen hatten. Auch die Kärntner traten im Vergleich zum 1:0-Zittersieg in Innsbruck unverändert an.

Kärntner halten dagegen

In der Generali-Arena bekamen die 9.578 Zuschauer eine ausgeglichene Anfangsphase ohne nennenswerte Torchancen geboten. Der selbstbewusst auftretende Aufsteiger aus Kärnten war giftig, störte die Wiener früh und war insgesamt mehr als ebenbürtig. Die Truppe von Coach Nenad Bjelica hatte auch ein Chancenplus, aber auch Pech, dass ein gut angetragener Kopfball von Falk nach De-Paula-Freistoß an der Stange landete (36.). Zudem verfehlten Fernschüsse von De Paula (18.) und Falk (20.) sowie ein Kopfball von Baldauf (29.) und ein Fallrückzieher von Jovanovic (45.) das Austria-Tor.

Der Tabellenführer aus Wien blieb vieles schuldig, agierte vor der Pause ohne Plan und Ideen - mit einer Ausnahme. Der wieder an vorderster Front aufgebotene Hosiner ließ Jovanovic stehen, sein Schuss von knapp außerhalb des Strafraums ging aber knapp am Kreuzeck vorbei (27.).

Nach Wiederbeginn legten die Hausherren einen Gang zu und fanden nun auch zahlreiche Einschussmöglichkeiten vor. Ein abgefälschter Jun-Schuss (53.) ging genauso vorbei wie ein Simkovic-Versuch (55.). Bei der besten Aktion scheiterte Gorgon stümperhaft aus sechs Metern am starken WAC-Goalie Dobnik (60.). Zudem wurde ein Gorgon-Schuss von Baldauf, der sich mutig in den Schuss warf, per Kopf zur Ecke abgeblockt (61.). Auch Simkovic war gleich darauf im Abschluss nicht effizient genug (64.).

Die Schlussphase hat es in sich

Und die vergebenen Chancen rächten sich, aus dem Nichts kamen die Gäste bei mittlerweile starkem Regen zur Führung. Nach Liendl-Idealfreistoß vollendete Topcagic aus kurzer Distanz mit einem Volley (71.). Die Austria setzte in der Schlussphase mit der Einwechslung von Roland Linz und Roman Kienast als zusätzliche Spitzen auf volle Offensive und wurde für das Risiko belohnt. Nach Suttner-Flanke sorgte Jun mit einem platzierten Kopfball aus elf Metern für den verdienten Ausgleich (84.).

Linz hatte daraufhin auch noch den Siegtreffer auf dem Fuß, sein Abschluss ging aber am langen Eck vorbei (87.). In der Nachspielzeit war allerdings auch für den WAC der Sieg noch möglich, ein Handspiel von Ortlechner im Strafraum nach einem Rivera-Schuss blieb jedoch ungeahndet. (APA, 29.09.2012)

Wien - Fußball-tipp3-Bundesliga (10. Runde): FK Austria Wien - Wolfsberger AC 1:1 (0:0). Wien, Generali Arena, 9.578, SR Dintar.

Torfolge: 0:1 (71.) Topcagic

1:1 (84.) Jun

Austria: Lindner - Dilaver (74. Linz), Rogulj, Ortlechner, Suttner - Holland - Gorgon, Vrsic (46. A. Grünwald), Simkovic (81. Kienast), Jun - Hosiner

WAC: Dobnik - Thonhofer, Jovanovic, Sollbauer, Baldauf - Polverino, Liendl (81. Rivera) - De Paula, Topcagic, Jacobo (73. Zakany) - Falk (64. Putsche)

Gelbe Karten: Suttner bzw. Liendl, Sollbauer, Thonhofer

Share if you care