Intercity in Stuttgart entgleist: Passagiere eine Stunde eingeschlossen

  • Der Intercity der Deutschen Bahn war kurz nach der Ausfahrt aus dem Stuttgarter 
Hauptbahnhof entgleist.
    vergrößern 900x569
    foto: dpa/marijan murat

    Der Intercity der Deutschen Bahn war kurz nach der Ausfahrt aus dem Stuttgarter Hauptbahnhof entgleist.

Oberleitung heruntergerissen: Fünf Leichtverletzte - Regionalzüge, S-Bahnen und einige Züge des Fernverkehrs fahren wieder

Stuttgart - Ein Intercity der Deutschen Bahn ist Samstagmittag kurz nach der Ausfahrt aus dem Stuttgarter Hauptbahnhof entgleist. Laut Feuerwehr wurden fünf Passagiere leicht verletzt.

Laut "Stuttgarter Zeitung" waren die Fahrgäste über eine Stunde lang im Zug eingeschlossen, erst gegen 13 Uhr wurden sie in kleinen Gruppen über die Gleise aus dem Zug geführt. Der Schnellzug habe bei der Entgleisung die Oberleitung heruntergerissen. Die Leitung liegt jetzt auf der Lokomotive.

Der gesamte Zugverkehr am Hauptbahnhof war eingestellt, stundenlange Verspätungen für Fern- und Regionalzüge und die S-Bahn waren die Folge. Mittlerweile fahren die S-Bahnen, Regionalzüge und Teile des Fernverkehrs wieder.

Sicherheitsmaßnahmen

Da das Risiko bestand, dass der ganze Intercity unter Strom stand, mussten die Fahrgäste zunächst im Zug bleiben, erklärte die Bundespolizei. Auch Feuerwehr und Sanitäter mussten warten, bis die Oberleitung gesichert war.

Der IC war in Richtung Hamburg unterwegs, als er 200 Meter hinter dem Bahnhof entgleiste. (APA/red, 30.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 132
1 2 3 4
Da sieht man, was Kärnten - und insbesondere Klagenfurt

anstellen - sogar die DB hat einen Schaden deswegen.

Ich behaupte mal ohne die Entgleisung in Wien hätte man davon hier nichts gelesen...

mal angenommen,

dass auf einer autobahn ein unfall passiert. hauptsächlich sachschaden, aber eh nur bei den unmittelbar beteiligten, nur ein paar leichtverletzte.
doch stundenlange sperre und entsprechender stau...

ein dieser entgleisung entsprechender unfall passiert fast täglich irgendwo in d. doch wegen dieser alltäglichkeit findet er höchstens eingang in eine fünfzeilen-meldung der bezirkszeitung.
wenn es mal einem zug 'passiert', gibt es hingegen wie hier gleich 100 poster, von denen viele den schienenverkehr in frage stellen.

Schon irgendwie richtig, aber das ist hier ja auch eine besondere Situation: Die Weiche, auf der der Zug entgleist ist, ist ein Provisorium wegen der Bauarbeiten für das ehemals heiß umkämpfte Projekt Stuttgart 21. Auf diesen provisorischen Gleisen fahren die Züge um engere Kurven, als das in Deutschland sonst irgendwo der Fall ist (Passagiere werden durchgeschaukelt). Genau auf derselben Weiche ist heuer schon mal ein IC entgleist. Und es gab wegen der stundenlangen Vollsperrung des Stuttgarter Hauptbahnhofs ein riesiges Chaos, das Tausende direkt oder indirekt betroffen hat.

Wäre irgendwie interessant, wenn das auch im Artikel stünde.

Der Stuttgarter Bahnhof sieht schon grausam alt aus, höchste Zeit für Stuttgart 21.

Danke nein.

Noch ein Einkaufszentrum mit Gleisanschluß braucht es echt nicht.

Der Stuttgarter Hauptbahnhof ist 90 Jahre alt, und wäre "mit ein paar Kübeln Farbe"

leicht wieder attraktiv herzurichten.
Wie ein Bahnhof, der HEUTE gebaut wird, in 90 Jahren ausschaut, kann sich jeder vorstellen, der sich ein Gebäude ansieht, das vor vielleicht 30 Jahren errichtet wurde...

Taxi

Mich hat das Taxi von Zuffenhausen nach Frankfurt 300€ gekostet. Reich zu sein muss schon net schlecht sein. Mir tuts weh.

formular fahrgastrechte ausfuellen

Wie wär's mit einer Regressforderung an die DB AG?
Sie haben sich doch eine Rechnung vom Taxilenker ausstellen lassen?

Vergiss es

die DB weist auf höhere Gewalt hin (klar, die Oberleitung ist ja höher) und wird jeden Prozess gewinnen. Das kostet zwar mehr als die 300 Euro aber rechts muss rechts bleiben.

So ein Unsinn

Heutzutage bekommt man normalerweise sehr wohl die zustehenden Entschädigungen ausbezahlt!

Bereits Ende Juli war ein (und zwar derselbe) IC 2312 auf dem Weg nach Hamburg-Altona vermutlich aus technischen Gründen

aus den Gleisen gesprungen. Und die technischen Gründe sind?
tätarättäää

die bei dem Unfall beschädigte WEICHE 227 (27.07.2012)
Erst im Juli war ein Zug im Stuttgarter Hauptbahnhof entgleist, dabei handelte es sich ebenfalls um den IC 2312 nach Hamburg. Offenbar entgleiste der Zug sogar an der gleichen Stelle, der Weiche 227. Auch dabei war die schiebende Lokomotive sowie mehrere Wagen aus den Gleisen gesprungen.
Die doofe Weiche wurde wegen Stuttgart 21 (!) neu verlegt. "Die Weiche 227 im Hauptbahnhof Stuttgart wurde im Zusammenhang mit dem Vorhaben "Stuttgart 21" eingebaut." sagt das Eisenbahn-Bundesamt

http://www.facebook.com/keinstutt... 7925326198
ursuper .... Fortsetzung folgt.

Gleiche Zugsnummer muss aber nicht heissen gleiche Komposition

Kann sein, muss aber nicht.

Ist aber so ... tschulligung, das sind wörtliche Zitate

aus
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.re... f727a.html
Es lohnt sich auch, die FOREN darunter zu lesen: "Im Zuge der nötigen Bahnsteig-Verlängerung wurde nahezu das gesamte Gleisvorfeld umgebaut. Das derzeit existierende Gleisvorfeld hat mit dem Kopfbahnhof und dem Gleisvorfeld wie man ihn/es noch bis vor 2-3 Jahren kannte nichts mehr zu tun. Schaut man sich ... das Gleisvorfeld an, so sieht auch ein Laie, dass die Gleisverschwenkungen über die Weichen EXTREM sind. Bei den RADIEN die dort im Gleisvorfeld nun nach dem im Zuge der S21-Bauarbeiten nötigen Bauarbeiten geschaffen wurden, wird dies ... nicht die letzte Entgleisung sein."

ein zug, seine weiche und sprühende funken:

a railway love story.

I`ll be back!

Gebt es zu, eine Armee an Terminatorn ist hier heute eine Stunde lang an Land gegangen, deshalb ist der Zug "unter Strom" gestanden!

Ist John Connor jetzt in Stuttgart versteckt?

*Fürcht*

Hasta la vista , babe!

ch dachte auch sofort an skynet. *grusel*

Bahn fahren, Nerven sparen.

Tja

bei einem Auto wär das nicht passiert, da gibts keinen Strom. Was nun, liebe Grüne? Wollt ihr noch mehr auf den Autofahrern hacken?

Statistik Zug vs. Auto

Zigfach höheres Todesrisiko pro gefahrenem km im Auto
Hundertfach höheres Risiko einer schweren Verletzung.
Noch Fragen zu "das wäre im Auto nicht passiert"?

Posting 1 bis 25 von 132
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.