Europa muss zulegen

  • ...und heimste logischer Weise den verdienten Applaus der Kollegenschaft ein (von links:Sergio Garcia, Justin Rose, Rory McIlroy and Graeme McDowell).
    vergrößern 500x321
    foto: dapd/carlsson

    ...und heimste logischer Weise den verdienten Applaus der Kollegenschaft ein (von links:Sergio Garcia, Justin Rose, Rory McIlroy and Graeme McDowell).

Titelverteidiger liegt nach erstem Tag gegen die USA 3:5 im Rückstand - und das obwohl Tiger Woods beide seiner Partien verlor

Medinah - Team Europa  liegt nach dem ersten Tag des 39. Ryder Cups der Golfer gegen Gastgeber USA in Rückstand. Nachdem die Titelverteidiger im Country Club von Medinah/Illinois in den ersten vier Duellen (Foursomes/zwei Zweierteams mit je einem Ball gegeneinander) des prestigeträchtigen Kontinentalvergleichs noch einen 2:2-Zwischenstand aufzuweisen hatten, entschieden die Amerikaner am Freitagnachmittag (Ortszeit) drei der vier Fourball-Partien (zwei Zweierteams, jeder Spieler mit eigenem Ball) für sich und gehen mit einem 5:3-Vorsprung in die acht nämlichen Duelle des Samstags.

"Das war offenkundig nicht der Tag, den wir erwartet haben. Wir müssen einen Wechsel des Momentums bewirken", sagte der europäische Teamkapitän José María Olazábal. Am Samstag müsse sein Team in beiden Sessions groß aufspielen: "Das ist unser Ziel."

Für den einzigen Punkt Europas in der zweiten Session sorgten am ersten Tag Lee Westwood (England) und der furios aufspielende Belgier Nicolas Colsaerts. Das Duo rang Tiger Woods und Steve Stricker mit "1 auf" nieder und hielt Europa immerhin auf Tuchfühlung. Colsaerts spielte bei seinem Ryder-Cup-Debüt acht Birdies und einen Eagle. "Ich habe den Ball richtig gut getroffen und war voll da, wir sind aber auf einen Kerl getroffen, bei dem einfach alles klappte", sagte Woods.

Der 14-malige Major-Champion verlor wie schon 1999, 2002 und 2004 beide Spiele am Auftakttag und ist am Samstag in den ersten vier Duellen des Tages zunächst nur Zuschauer. "Ich denke, Tiger braucht eine Pause", sagte US-Kapitän Davis Love III. Es ist bei seiner siebten Teilnahme das erste Mal, dass Woods für eine Runde auf die Bank gesetzt wird. Vor mehr als 40.000 Zuschauern gewannen Phil Mickelson/Keegan Bradley als einziges Duo für die USA beide Matches des Tages.

Am Samstag kommt es erneut zu jeweils vier Duellen im Foursomes und Fourball, zum Abschluss am Sonntag werden zwölf Einzel ausgetragen. Titelverteidiger Europa genügen 14 Punkte zum Sieg. Die USA müssen mindestens 14,5 Punkte sammeln, um die begehrte goldene Trophäe zurückzuerobern. (sid/APA/red - 29.9. 2012)

ZWISCHENSTAND 39. Ryder Cup:

1. Tag nach vier Foursomes und vier Fourballs:
USA - Europa 5:3

Einzelergebnisse:

  • Foursomes:

Rory McIlroy/Graeme McDowell (beide Nordirland) - Jim Furyk/Brandt Snedeker 1 auf

Phil Mickelson/Keegan Bradley - Luke Donald/Sergio Garcia (England/Spanien) 4 und 3

Jason Dufner/Zach Johnson - Lee Westwood/Francesco Molinari (England/Italien) 3 und 2

Ian Poulter/Justin Rose (beide England) - Steve Stricker/Tiger Woods 2 und 1

  • Fourballs:

Bubba Watson/Webb Simpson - Paul Lawrie/Peter Hanson (Schottland/Schweden) 5 und 4

Phil Mickelson/Keegan Bradley - Rory McIlroy/Graeme McDowell (beide Nordirland) 2 und 1

Lee Westwood/Nicolas Colsaerts (England/Belgien) - Tiger Woods/Steve Stricker 1 auf

Dustin Johnson/Matt Kuchar - Justin Rose/Martin Kaymer (England/Deutschland) 3 und 2

Share if you care