Mars-Rover findet ausgetrocknetes Flussbett

Ansichtssache
Bild 1 von 4»
foto: reuters/nasa/jpl-caltech/univ. of arizona/handout

Washington - Keine acht Wochen nach seiner Landung hat der Marsroboter "Curiosity" mit Fotos von Steinen aus einem ausgetrockneten Flussbett für eine Sensation gesorgt. "Das ist das erste Mal, dass wir von Wasser transportierte Kiesel auf dem Mars sehen", sagte William Dietrich von der Universität Kalifornien. Bisher konnten die Experten nur anhand von Satellitenbildern mutmaßen, dass die Hypothese von einstigen Mars-Flüssen stimmt.

Die Bilder zeigen einen 10 bis 15 Zentimeter hohen Felsvorsprung, bei dem es sich laut Dietrich um Ablagerungen aus verschiedenen Steinen, Kieseln und verhärtetem Sand handelt. Die Forscher tauften den Vorsprung Hottah. Dieser sehe aus, als habe jemand einen Gehweg mit einem Presslufthammer bearbeitet, sagte Dietrich. Die Ablagerungen seien wahrscheinlich "mehrere Milliarden Jahre" alt.

weiter ›
Share if you care