Von "Angelique" bis "Pfusch am Bau": 15 Millionen für Fernsehproduktionen

Die Rundfunk-Regulierung RTR hat heuer bereits mehr als 15 Millionen Euro Förderung für TV-Produktionen aus oder in Österreich vergeben.

In der dritten Förderrunde 2012 gingen laut RTR 2,6 Millionen Euro an fünf Fernsehfilme: Die Mona Film (Produzent Carl Spiehs) dreht etwa " Angelique" in Niederösterreich neu und "Schon wieder Henriette" mit Christiane Hörbiger und Erwin Steinhauer; zudem gefördert: "Käthe Kruse" (Epo Film), "Die Frau in Mir" (Film27), "Ruf der Pferde" (Berge 7 Film). Für Dokus, etwa über Märkte, das Cern, über Ulrich Seidl und von Michael Haneke sowie "Im Gespräch mit André Heller" gibt es 414.500 Euro.

In die Kategorie fallen in der RTR-Zuordnung auch neue Folgen von "Pfusch am Bau" (siehe Bild links), "24 Stunden - Die Lebensretter" und "Soko Ost". (DER STANDARD, 29./30.9.2012)

  • "Pfusch am Bau" auf ATV.
    foto: atv

    "Pfusch am Bau" auf ATV.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.